/ Autor: torstenreitler

War, children, it´s just a shot away

getout

Die Ukraine hat einen neuen Präsidenten. Präsident Putin steht wieder zwischen Präsident Obama und Kanzlerin Merkel, wenn auch noch mit Anstandsabstand. Also alles halb so wild in der Ukraine?

Wohl kaum. Wie unkontrolliert der Konflikt ist wie schnell man einen ganz persönlichen Bezug dazu bekommt, hat uns die folgende Nachricht gezeigt.

Am Vormittag des 9. Juni wurde das IZOLYATSIA, das einzige unabhängige Kulturzentrum in Donetsk, von pro-russischen Separatisten der „Volksrepublik Donetsk“ besetzt und zum militärischen Hauptquartier dieser selbst ernannten und von keiner Seite legitimierten Kämpfer erklärt. Izolyatsia ist eines der Mitgliedszenten im europäischen Netzwerk Trans Europe Halles, in dem auch die Moritzbastei neben 50 anderen Zenren aus 30 europäischen Ländern vertreten ist.

Mikhail, der vor kurzem sein Zentrum in Paris beim Europeanlab vertrat, schrieb uns per Email, dass niemand bei der Besetzung verletzt wurde, aber einige seiner Kollegen auf dem Gelände festgehalten wurden, nicht telefonieren durften. Im Moment ist die Situation von IZOLYATSIA völlig unklar. (Update am Ende des Artikels)

mikhail

Birgitta Persson (TEH Generalsekretärin, l.) und Mikhail in Paris mit dem Beitrag der Liberation über Izolyatsia.

Natürlich könnte man sagen, in Anbetracht der immer wieder aufflammenden Kämpfe, der wirtschaftlichen und tiefen gesellschaftlichen Krise ist die Besetzung eines Kulturzentrums durch Paramilitärs eines der nachrangigen Probleme. Wir als Moritzbastei denken, dass gerade in solchen Konflikten unabhängige und kulturelle Einrichtungen eine wichtige Funktion haben. Wenn sie verschwinden, verlieren Menschen nach und nach die letzten Möglichkeiten und Freiräume, die Auswirkungen dieses gesellschaftlichen Dramas zu teilen und zu verarbeiten.

Alles, was wir von hier aus tun können, ist unsere Solidarität mit IZOLYATSIA auszudrücken und den Rückzug der Militärs vom Gelände des Kulturzentrums zu fordern. Da eine solche Nachricht unterhalb des Radars der „großen“ Medien liegt, bitten wir euch, diese Information zu teilen und zu verbreiten. Wenn es auch nicht viel ist, wollen wir unseren Kollegen in Donetsk zeigen, dass sie nicht allein sind und nicht vergessen.

THE DPR OCCUPIES CULTURAL CENTRE IZOLYATSIA IN DONETSK (Pressemeldung Trans Europe Halles, engl.)

Update: Diese Nachricht wurde gestern auf boingboing.net veröffentlicht. Das Gelände wurde weitestgehend geräumt, allerdings bleibt die Situation angespannt.

Kontakt Izolyatsia:

izolyatsia.org | info@izolyatsia.org | facebook.com/IZOLYATSIA | vk.com/izolyatsia | twitter.com/izolyatsia | vimeo.com/izolyatsia | instagram.com/izolyatsia
communication manager Alesya Bolot: +38 050 70 90 645, alesya.bolot@izolyatsia.org