Alle Artikel mit dem Schlagwort “Wolf

/ Autor: josephine

Neuzugänge im Basteishop!

Während draußen der Sommer um seine Daseinsberechtigung kämpft, hab ich zur Abwechslung drinnen einen netten Nachmittag mit Basteishop-Rumräumerei verbracht.
Neben etwas mehr Übersicht und Anpassung des Designs an unsere (nicht mehr ganz so) neue Seite, sind auch ein zwei neue Motive dazugekommen.

Es gibt sie auf Herren- bzw. Damen-Bioshirts sowie Bio-Stoffbeuteln. Hoffe, euch gefällt´s 🙂

zum Basteishop

Bison of a Bitch Shirtmotiv

Stahlwolle Shirtmotiv

/ Autor: josephine

Neues Jahr – neue Shirts!

Indies But Goldies Produktsortiment. Im Basteishop.

Ein Punkt auf meiner Gute-Vorsätze-Liste dieses Jahr (direkt nach „den Mittwochscartoon nicht immer erst am Mittwoch ausdenken“) lautet: Den Basteishop mal wieder etwas auf Vordermann bringen!
Leider ist das ein verdammt aufwändiges Unterfangen, sowohl vom zeitlichen als auch kreativen Faktor her.

Ich nähere mich jedoch mit Babyschritten, und habe es immerhin geschafft, zwei erste neue Motive noch im Januar zu realisieren.

Das Spannende daran: Wir wagen uns zum ersten mal an eine neue Druckart: Digital Direct. Bisher lief ja immer alles per Plottdruck, weil der meines Erachtens einfach die überzeugendste Qualität bietet. Nachteil ist allerdings die auf 3 Töne begrenzte Farbigkeit und die – bei großflächigen Motiven – relativ starre Druckfolie.
Das schränkt die Motivauswahl dann doch ein wenig ein.

Nachdem ich mich aber im letzten Jahr ein Test-Shirt bestellt hab und das jetzt schon etliche Wäschen ohne Probleme überstanden hat, hab ich Digital Direct für blogkundentauglich befunden.
Also hier nun – TADA! – meine beiden Lieblingsmotive aus der Indies-But-Goldies-Layoutreihe!
Zum Shop

Indies But Goldies Motive.

Die nächste Indies-But-Goldies-Nacht ist übrigens am 3. Februar. Auch bekannt als die Party, bei der unser Tresenpersonal den kompletten Abend hinter der Theke durchtanzt. Und das meine ich nicht im übertragenen Sinne =)

/ Autor: salina

Neues Prunkstück mit altem Chique

Die MB ist um ein Stück Retortenhistorie reicher. Nach zwei Jahren Dauersanierung an Haus und Hof kehrte am Mittwoch ein Schmuckstück der besonderen Art in die heimischen Gefilden zurück. Es handelt sich dabei um eine Nachbildung des Wappens von MB-Erbauer und Namensgeber Kurfürst Moritz von Sachsen (1521 – 1553).

Das Original ist rund 450 Jahre alt und zierte 300 Jahre lang die Befestigungsmauern der MB, wo es neben den starken Witterungsverhältnissen in neuerer Zeit auch menschlicher Zerstörungswut ausgesetzt war. Daher befand es sich in einem bedauernswerten Zustand als vor zwei Jahren der Sanierungsmarathon begann. Zu erkennen war von dem Motiv so gut wie nichts mehr. Grund genug etwas daran zu ändern. Schließlich ist es die ausdrückliche Absicht der Stiftung Moritzbastei sich um die Pflege und den Erhalt der Bastei, zu der eben auch das Wappen gehört, zu kümmern. Daher tüftelten Geschäftsführer Mario Wolf, der städtische Denkmalpfleger Rainer Krumrey und Arndt Kiesewetter vom Landesamt für Denkmalpflege gemeinsam mit dem Leipziger Bildhauer Markus Gläser, einen Plan aus wie mit dem Wappen verfahren werden sollte. Der Plan sah vor, das Original im erhaltenen Zustand zu konservieren und es im Innenbereich auszustellen. Zusätzlich sollte eine Replik geschaffen werden, die das Motiv abbildet. Doch das war gar nicht so einfach. In detektivischer Fleißarbeit mussten Archive durchstöbert werden bis schließlich eine Darstellung des Wappens aus dem Jahr 1890 gefunden wurde. Darauf ist das kurfürstliche Wappen in der Mitte und das Leipziger Wappen an der unteren Spitze abgebildet. Umrahmt ist es mit Fruchtgirlanden. Die Darstellung diente Gläser als Vorlage zur Modellierung der Replik, die nun als neues Prunkstück die Fassade der MB verschönert. Es kann besichtigt werden, sobald der Park an der MB fertig gestellt ist.

[mygal=wappen]