Alle Artikel mit dem Schlagwort “Warm Graves

/ Autor: torstenreitler

Leipzigs Bands des Jahres 2014 live

grosserpreis

Ihr wisst es ja schon eine Weile, dass A Forest, Malky und Warm Graves als Leipzigs Bands des Jahres 2014 bestimmt wurden und Karl die Grosse als Siegerband des Onlinevotings das diesjährige Quartett vervollständigen, welchem in diesem Jahr der traditionsreiche „Grosse Preis“ zuerkannt wurde.

Nach der Wahl ist vor der Gala, die ja am 5. Dezember im Werk 2 von Tim Thoelke und Julius Fischer moderiert werden wird. Leider wird es nicht möglich sein, alle vier Bands auf die Bühne zu bekommen. Die Gründe dafür sind nachvollziehbar: Warm Graves standen bereits vorher im Line-up  eines interessanten Konzertabends in einem legendären Club.  Malky mussten leider absagen, weil ihr Sänger zu der Zeit nicht in Deutschland weilt.

Für uns als Veranstalter stand natürlich die Frage, wie wir damit umgehen. Zum einen haben wir uns entschieden, LOT für ein Showcase in der Gala zu gewinnen. Zum einen erfreut sich die Band um Lothar Robert Hansen über ziemlich viel, auch überregionale Aufmerksamkeit. Zum anderen war sie nur um Haaresbreite daran vorbeigerutscht, zu den drei Bands des Jahres zu gehören, welche durch eine Leipziger Expertenjury gewählt wurde.

Die zweite Entscheidung besteht darin, keine vierte Band nachzunominieren, sondern das Bühnenprogramm um andere Elemente zu bereichern. Überraschung! 😉

Die dritte Entscheidung ist, 2015 das Votum der Jury zu einem früheren Termin im Jahr einzusammeln. Wir wollen die Chancen erhöhen, dass sich die Preisträger am Gala-Abend live präsentieren können.

Am 5.12. werden also A Forest, Karl die Grosse und Lot auf der Bühne stehen. Ein tolles Package, trotz allem. Wir hoffen, ihr seht das genauso!

Der Ticketvorverkauf hat übrigens schon begonnen.

/ Autor: torstenreitler

Das sind Leipzigs Bands des Jahres 2014

Es ist soweit – Leipzigs Bands des Jahres 2014 stehen fest! Damit wird der Grosse Preis, Leipzigs traditionsreicher Award für Bands und Musiker, übergeben in die Hände von vier Preisträgern, die nicht nur innerhalb der Stadtgrenzen für Aufmerksamkeit gesorgt haben. Und das sind die Gewinner in alphabetischer Reihenfolge, Der Grosse Preis 2014 geht an:

A FOREST

6ac6a65f-2a26-4859-9db8-94da6cb1f903

Die Band veröffentlichte gerade ihr neues Album „Grace“, auf dem sie wieder traumwandlerisch zwischen Indietronics, Kammerpop, Soul und Minimal Techno wandelt. Aber auch durch ihre Aktion „Become a leaf“, durch welche sie die starren Vermarktungsmechanismen des Musikmarkets aufbrechen will, fand bundesweit Beachtung. Was versteht man heute noch unter einer „Band“? Welche Verbindungen gibt es zwischen Musikern und Fans? Und kann man davon leben? A Forest stellen spannende Fragen und spielen aufregende Musik dazu.
https://iamaforest.com/

MALKY

2a619ce4-274b-4b3e-a965-b230ff58edce-2

Leipzig ist anziehend. Malky haben sich vor zwei Jahren entschieden, in diese Stadt zu ziehen, um an ihrem Debütalbum zu arbeiten. Das erschien im Sommer und schlug hohe Wellen. Mit souligem Pop und einer Stimme, die sofort ins Mark geht, eroberten sie Radiostationen und Fanherzen im Sturm. Lange nicht mehr konnte sich ein Projekt aus dieser Stadt so an internationalen Maßstäben messen. Auch wenn ihre Wurzeln in Bulgarien und Ungarn liegen und die Popakademie in Mannheim ihren Weg vorbereitete – Malky sind eine von Leipzigs Bands des Jahres 2014.
https://www.eightydays.de/malky-0

WARM GRAVES

9c9bdaf7-e7c7-4286-865d-930e4444b37a

Treibende Rhytmik, sphärische Sounds und amöbe Songstrukturen sind Markenzeichen von Warm Graves. Im Oktober wollen sie ihr Album „Ships will come“ veröffentlichen, welches sie als Konzeptalbum angelegt haben. Der als Chor aus dem Hintergrund schallende Gesang verleiht dem surrealen Soundkosmos einen hohen Wiedererkennungswert. Von dieser Band wird noch zu hören sein, darüber sind sich nicht nur Kritiker einig.

www.facebook.com/warmgraves

KARL DIE GROSSE (Publikumspreis)

3eb83ae2-3c08-4814-8863-3559e220b533

Diese Band verwirrt nicht nur durch ihren Namen. Auch ihr Mix aus Pop, Jazz und Chanson ist alles andere als gewöhnlich. Diese Unverwechselbarkeit hat ihnen zum bei der Online-Abstimmung verholfen, bei der mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen für Karl die Grosse gezählt wurden. Sie selbst haben kein Problem damit, ihre Musik als kopflastig zu bezeichnen. Im Gegenteil, sie legen wert auf intelligente Texte, die ihre Musik noch mitreißender macht.

www.karldiegrosse.de

Die Preisträger wurden durch eine Jury ermittelt, die aus Machern der hiesigen Musikszene besteht. Knapp 150 Musiker, Labelbetreiber, Konzertveranstalter, Journalisten und Szenkennern wurden um ihre Meinung gefragt, welche Musiker und Projekte sie in den vergangenen zwölf Monaten am meisten beeindruckt haben.

Die Gala zum Grossen Preis wird am 5. Dezember im Werk 2 stattfinden.