Alle Artikel mit dem Schlagwort “Wahl

/ Autor: torstenreitler

Surftipps für´s Wochenende

Das wichtigste zuerst: Wählen gehen! Wir sind nämlich 89 nicht nur wegen der Bananen übern Ring gelatscht…

Die Zeit bis Sonntag dürft ihr euch aber gerne mit unseren Linktipps vertreiben. Wir starten mit einem hübschen Foto aus Thailand, das zeigt, wie man sich nicht dumm anstellt, sondern ziemlich gewitzt.

Mittwoch war in Leipzig Veggieday. Wir haben es leider noch nicht geschafft, unsere Küche für diesen einen Tag zu entfleischen. Dafür schlachtet man hierzulande weniger. Schuld ist das Wetter. Oder so.

Menschen in Moshpits verhalten sich wie Teilchen in Gasen. Haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden. Kein Scherz! (Irgendwie doch.)

Das folgende Video hat Moritz ausgegraben. Jaja, Saarländer und die DDR, eine eigene Geschichte. 😉

Wo wir gerade bei Videos sind: Es wird an einem Nachfolger für den Dokumentarfilm „Geschichten hinter vergessenen Mauern“ gedreht. Ihr könnt dabei helfen!

Zum Schluss: Henry Rollins war schon immer ziemlich von sich selbst überzeugt. Wären wir Henry Rollins, wären wir das sicher auch. Nicht?

Schönes Wochenende!

/ Autor: torstenreitler

Das Wort zum Mai

Verfolgt man das mediale Hyperventilieren rund um die Piratenpartei, kommt einem der alte Grönemeyer-Heuler ins Gedächtnis: Kinder an die Macht. Die Alten wettern gegen die Jungen – die haben doch keinen Plan, achten den Wert des Bestehenden nicht, und ihre Frisuren sind auch bedenklich. Die Piratenpartei selbst braucht praktisch nichts zu tun, das Establishment hält sie auf jeder Titelseite im Gespräch. Ihre bloße Existenz garantiert ihnen im Mai den Einzug in zwei Landesparlamente. Der Erfolg der Piraten beruht auf diesem simplen Geheimnis: es wird ihnen viel zu leicht gemacht.

Womit Glück und Tragik der Politkometen in einem Punkt zusammenfallen, nämlich einem gesellschaftlichen Erziehungsfehler. Seit zwei, drei Generationen besteht der Zweck des Elterndaseins darin, es seinen Kindern leicht zu machen. Sie sollen es gut haben, sich verwirklichen, etwas aus sich machen. Aber sie sollen natürlich auch Grenzen akzeptieren. Auf deutsch: Sollen sie machen, was sie wollen. Solange sie uns keinen Ärger machen.

Funktioniert natürlich nicht, hat es auch noch nie. Blöder- bzw. klugerweise suchen sich Rotzlöffel wie die Piratenpartei nämlich stets die Schwachstellen zum Angriff aus, welche Besitzstandswahrer für ihre vermeintlichen Stärken halten. Es ist aber keine Stärke, dass etwas funktioniert, wenn es nur noch schlecht und recht funktioniert.

Dabei rühren die Piraten bisher nur an Schwächen unserer Gesellschaft, die in anbetracht der globalen Verspannung geradezu niedlich erscheinen. Urheberrecht, Datenschutz, Transparenz. First world problems, geopolitischer Kindergeburtstag. Passt aber irgendwie auch zu ihrem infantilen Namen: Piraten – Trotzen alledem. Doch wie gesagt: Sie können nichts dafür. Sind halt so erzogen.

/ Autor: torstenreitler

Trans Europe Halles Meeting 71

Es war wieder soweit: Das europäische Netzwerk kultureller Zentren traf sich im Creative Center Carnation (CCC) im estnischen Tartu zum 71. Treffen. Nachdem das vorangegangene Treffen im September 2010 bei uns in Leipzig zu Gast war, freuten Katrin, Aiva und meine Wenigkeit sehr, diesmal entspannt einfach nur Gäste sein zu können. Die wichtigsten beiden Themen waren der Start von Engine Room Europe und die Wahl eines neuen Vorstandes von TEH. Im folgenden gibt es einen Bericht und tonnenweise Fotos. Read More