Alle Artikel mit dem Schlagwort “Theater

/ Autor: torstenreitler

Lasst uns feiern!

feiern

Die Hausmitteilung 12/87 verkündete es, lapidar und maschinenschriftlich: „Am 17.8.1987 beginnt Koll. Lutz Hesse seine Tätigkeit als BL K/L/Th in unserer Einrichtung.“

Den Bereich Kunst / Literatur / Theater leitet Lutz bis heute, und seinem Wirken verdankt die Moritzbastei nicht nur die einzige ständige Ausstellung für Comics und Cartoons in Deutschland. Sondern auch wunderbare Sommertheaterproduktionen, legendäre Shows wie Kudernatschs Kautsch und den Fakt, dass der Durstige Pegasus immer noch jeden Monat einmal bei uns im Schwalbennest seine Flügel ausbreitet und somit Europas dienstälteste Lesereihe ist (behaupten wir jetzt mal. Sollte jemand eine auftreiben, die vor 1976 gegründet wurde, korrigieren wir uns).

Die Lange Leipziger Lesenacht wäre sicher nicht in der Moritzbastei, Masurs Hausbar würde anderswo ihre Gäste abfüllen, Kurt Flasch keine historischen Vorträge bei uns halten, Leipziger Persönlichkeiten würden ihre literarische Suppe zu „Buchmesse schmeckt“ andernorts auslöffeln und Konstantin Wecker hätte niemanden, der nachts halb vier unter Einsatz seiner körperlichen Unversehrtheit dem bereits ausgeloggten Tresenpersonal  noch eine Flasche Rotwein aus dem Kreuz berlinert.

Wir verdanken Dir so viel, lieber Lutz! Du hast tiefe Spuren im programmatischen Gesicht der Moritzbastei hinterlassen. Oder war es andersrum? 😉 Alles Gute zu Deinem 60. Geburtstag!

Deine Moritzbastei

[mygal=luhe]

Bilder: © Moritzbastei, Detlev Endruhn, Bert Hähne, Gert Mothes

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – (Video)Tagebuch 6

PHILLIPE DURAND – „MÄDCHEN FÜR ALLES“ – TOT!

Der flatterhafte französische Herzensbrecher arbeitet als „Mädchen für alles“ in einem Pariser Mietshaus und trifft in der Zwischenwelt auf Katharina, die sich für Bares wohlhabenden Geschäftsmänner zur Verfügung stellte.

…Es wäre ja langweilig, wenn es für jeden unserer „Untoten“ ein Video gäbe, darum müsst ihr euch bei Phillipe Durand bis zur Theateraufführung gedulden, um ihn zu Gesicht zu bekommen;) Ab dem 16. August präsentiert euch die MB mit der Theaterturbine ihr alljährliches Sommertheater. Wir freuen uns auf euch!

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 5

KATHARINA SALZWEDEL – CALLGIRL – TOT!

Die 1,80 m Blondine, mit hohem Lebensstandart verdiente sich als Lebende ihren Unterhalt im Escort-Gewerbe und stellte sich wohlbetuchte Geschäftsmänner als Begleitung zur Seite. Nun muss Sie sich fragen, ob ihre Bettgeschichten erinnerungswürdig sind oder nicht. Da kommt schon mal die Frage nach dem Sinn des Lebens auf, vor allem wenn man in der Zwischenwelt dann auch noch einem Herzensbrecher begegnet.

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 4

RENATE BÄUMLER – HEBAMME – TOT!

Die bodenständige Hebamme aus Bayern, steht zu ihrem Wort und sagt immer was sie denkt. Ob die anderen „Quasi“-Toten damit umgehen können? Renate wird auf jeden Fall für Aufruhr sorgen aber lässt sie sich von Wüllweber überzeugen ihre Erinnerungen zu behalten? Ende gut alles gut…wohl eher nicht aber wer weiß:)

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 3

FRANK MEIßNER – FILMLIEBHABER – TOT!
Franks letzte Lebenserinnerung ist der gnadenlose Schusswechsel in einem Westernfilm, aber wird er dadurch selbst zum gesetzlosen Cowboy? Oder bleibt der Filmliebhaber auf dem Teppich und trennt sich von seinen Lieblingsfilmszenen um in die Unterwelt zu gelangen. Denn eins steht fest, zu den Lebenden kommt er nicht wieder zurück. Lassen wir uns also überraschen wie er diese neue Situation händeln wird!

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 2

NIKITA SOKOLOWA – KOMMUNISTIN – TOT!

Sie interessierte sich nur für das hier und jetzt und das bleibt auch in der Zwischenwelt so. Die unbelehrbare Links-Intellektuelle würde ihre Erinnerung sofort fahren lassen, wäre da nicht Lutz Wüllweber, welcher mit ihren Ansichten so gar nicht konform geht und mit dem Loslassen so seine Probleme hat. Die beiden haben eine Menge Themen an denen sie sich reiben können und werden.

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 1

LUTZ WÜLLWEBER – STRUMPFHOSENFABRIKANT – TOT!

Er ist oder war, naja wie auch immer… jetzt ist er nur noch Ex-Chef einer Strumpfhosenfabrik, denn er ist ja jetzt tot, oder zumindest fast. Momentan hängt er mit fünf anderen „Halb-Toten“ in der Zwischenwelt fest und kann sich einfach nicht von seinem Leben als konservativer und traditionsbewusster Mittelständler lösen. Aber sind die Erinnerungen an ein gelebtes Leben, zu dem er nicht zurückkehren kann, es wert, für immer in der Zwischenwelt zu bleiben?

/ Autor: theresa

Da gibt´s Tote?! Schon möglich…

Seit letzter Woche laufen die Proben der Theaterturbine für das  Moritzbastei Sommertheater „Bis dass der Tod…“.

Da es sich um eine Stückentwicklung handelt, kann bis zur Premiere am 18. August noch einiges bei den Proben passieren. Ausgangspunkt der Handlung ist, dass sich sechs frisch Verstorbene in der Zwischenwelt von Leben und Jenseits treffen. Um in die Unterwelt eintreten zu können, müssen sie alle Erinnerung an ihr Leben fahren lassen. Sind sie dazu bereit? Oder haben sie sich die Sache mit dem „Leben nach dem Tod“ doch irgendwie anders vorgestellt?

Wir werden an dieser Stelle die Proben für „Bis dass der Tod…“ begleiten. Die Theaterturbine gewährt uns ab nächster Woche in einem Videotagebuch kleine Einblicke in die Entwicklung des Stückes. Seid gespannt auf die Geschichten der Figuren, dieser noch nicht ganz toten Strumpfhosenfabrikanten, Kommunistinnen und Filmliebhaber, wenn sie in „ihre“ Rollen hineinwachsen und dabei über Gott, die (Unter)welt und ihr Dasein als Bühnenfiguren sinnieren.

Wir freuen uns auf Susanne Bolf, Heike Ronniger, Corinna Waldbauer, Thorsten Giese, Raschid D. Sidgi und Armin Zarbock, die als Schauspieler mitwirken. Bis nächste Woche!