Alle Artikel mit dem Schlagwort “Open Air

/ Autor: torstenreitler

Zurück zur Kultur!

Crowdfundingaktion für den Erhalt der MB startet am 11. Juni* auf startnext

Die MB steht vor der größten Herausforderung ihrer 40jährigen Clubgeschichte. Wie fast alle Kultureinrichtungen des Landes kämpfen wir mit massiven Einnahmeverlusten durch die Covid19-Krise, die schon jetzt mehr als 30 Prozent des Jahresumsatzes betragen. Für die Moritzbastei, die ohne öffentliche Förderung arbeitet, ist diese Situation existenzbedrohend.

Aber mit eurer Hilfe können wir es schaffen, den Sommer zu überstehen und im Herbst wieder durchzustarten! Und damit der Sommer 2020 kulturell nicht komplett ins Wasser fällt, wollen wir mit eurer Unterstützung auf der Terrasse der MB ein Open-Air-Programm realisieren!

Am 11. Juni 2020 starten wir deshalb unsere Crowdfunding-Aktion auf startnext. Mithilfe dieser Funding-Aktion wollen wir uns in die Lage versetzen, uns selbst helfen zu können, indem wir das tun, was wir am besten können: Kultur veranstalten! Wir hoffen auf einen stabilen Sommer und planen, auf der großen MB-Terrasse Poetry Slams, das Leipzig Pop Fest, Livekonzerte, Improtheater und natürlich das Moritzbastei-Sommertheater stattfinden zu lassen. Platz ist genügend da, knapp 200 Zuschauer*innen könnten auch unter den geltenden Abstands- und Infektionsschutzregeln die Veranstaltungen besuchen.

Fundingziel sind 25.000 Euro, die wir zur Deckung der Produktionskosten und als Investition in die Zukunft der MB nutzen wollen. Die erhofften Einnahmen aus dem Kultursommer sollen den Fortbestand des Hauses über die Covid19-Krise ermöglichen und die Chance bewahren, in unbestimmter Zeit wieder mit einem regulären Veranstaltungsbetrieb starten zu können.

Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann könnt ihr das nicht nur, indem ihr euch für eines unserer Crowdfunding-Dankeschöns entscheidet. Die Erfahrung sagt, dass für es für jeden eingeworbenen Euro einen Klick auf die Fundingseite benötigt. Es wäre uns also eine große Hilfe, wenn ihr die Aktion über eure privaten oder beruflichen Netzwerke teilt und uns somit helft, möglichst viele potentielle Unterstützer*innen zu erreichen.

*leider hat sich der Start aus technischen Gründen noch einmal verzögert, so dass wir nicht wie geplant schon am 7. Juni starten konnten.

/ Autor: torstenreitler

Willkommen, Leipzig Pop Fest!

There’s a new kid in town, und es hört auf den schönen Namen LEIPZIG POP FEST.  Am 24. August 2019 wird es zum ersten Mal über auf drei Bühnen stattfinden. Diese drei Bühnen werden mitten im Zentrum Leipzigs stehen, ganz genau in und auf der Moritzbastei. Zehn Bands und Künstler*innen – kuratiert von Ilses-Erika-Booker Christian Feist und der Moritzbastei – werden auftreten, dazu gibt es Podiumsdiskussionen, Vorträge, street food-Stände und zum Abschluss eine Party bis zum frühen Morgen.

Unterstützt wird das Festival durch die IG LiveKommbinat, Kreatives Sachsen, die Stadt Leipzig, Kick The Flame Publishing, MDR Sputnik und die Kulturfabrik WERK2. Diese Zusammenstellung lässt es erahnen: Read More

/ Autor: torstenreitler

Warum wir Courage zeigen

Am 30. April findet auf dem Dach der Moritzbastei  Leipzig zeigt Courage! statt.  Neben einem „Markt der Vielfalt“, auf dem sich Initiativen und Vereine vorstellen werden, spielen ab 16 Uhr die Donots, Eko Fresh, 47Soul, Kraus und Erase the pace auf der Hauptbühne.

Manchmal schlägt das Leben seltsame Kapriolen. Anfang des Jahres ging der Verein „Leipzig. Courage zeigen“ mit der Entscheidung an die Öffentlichkeit, das Courage-Festival nach 20 Jahren nicht mehr veranstalten zu wollen. In der LVZ wurden die Gründe ausführlich dargelegt („Nach 20 Jahren – Leipziger Courage-Festival ist Geschichte“).

Kurze Zeit nach dieser Entscheidung klingelte das Moritzbastei-Telefon.  Read More

/ Autor: markus-koerner

Im Sommer setzt man sich gern in den Garten…

oder auf die Wiese, den Balkon, die Terrasse… Hauptsache an der frischen Luft und das Wetter genießen. Viele haben es schon mitbekommen, unsere Terrasse ist seit einem Monat geöffnet. Nur bei gutem Wetter, leider, da es sonst nicht so viel Spaß macht. Jetzt geht der Sommer aber endlich richtig los und damit auch unser Programm auf der Terrasse. Neben kühlen Getränken bieten wir euch Konzerte, Theater und einiges mehr.

Los geht das Programm am Freitag, den 10. Juni, dann weihen REITLER zusammen mit HANNI & MANNI, MJUIX und A and the universe die diesjährige Bühne ein. Alle Konzerte im Überblick:

10.06. Rendezvous mit Reitler
15.06. Bert Stephan Group
21.06. Fête de la Musique
22.06. People on the move – Poetry Slam
23.06. Holler My Dear
24.06. Götz Widmann
29.06. DakhaBrakha

Bei schönem Wetter zeigen wir die Vorrundenspiele des deutschen Teams und alle K.O.-Spiele auf der Leinwand unserer Sommerbühne (wenn’s regnet haben wir genügend Plätze in unseren Gewölben).

Im Juli und August freuen wir uns auf beste Theatervorführungen von und mit der Theaterturbine. Dabei wird es am 08. und 09. Juli „Riskante Spiele“ und vom 04. bis 21. August das „MB-Sommertheater“ geben.

Sommertheater

Eine schlechte Nachricht müssen wir an dieser Stelle leider auch noch verkünden. Die Tage unserer geliebten und geschätzten 35mm-Vorführmaschine sind gezählt, da es im Filmverleih nur noch so neumodische DVD´s und BlueRay´s gibt. Trotzdem oder gerade deswegen bespielen wir die Terrasse auch mit einem ausgewählten Programm im Sommerkino und zwar vom 12. bis 31. Juli. Das ganze Programm findet ihr hier.

/ Autor: torstenreitler

Blogferien

2015sommerbühne

In den nächsten Tagen und Wochen wird es hier im Basteiblog ruhiger zugehen. Josi hat Cartoonferien, und ich werde mich auch bis Ende Juli in den sonnigen Süden verziehen.

In der Moritzbastei sind werden derweil große Dinge vorbereitet – die Sommerbühne steht seit Mittwoch an Ort und Stelle. Ab Montag starten die Proben für unser Sommertheater „Klein-Pariser Leben„, im August wird an gleicher Stelle unser Kultfilm-Sommer (umsonst & draußen) hier stattfinden. Es gibt also viele Gründe, sich auf den Weg in die City zu machen. Auf bald!

/ Autor: torstenreitler

Gentlefizierung

0openair

Szenekultur vs. Eigenheim. Diese Spielart der Gentrifizierung kennt man in Hamburg, Berlin und auch Leipzig zur Genüge. Wenn in absehbarer Zeit hinter dem Bayerischen Bahnhof ein neues Wohngebiet entsteht, werden die Diskussionen wieder aufflammen, wie die Interessen von Wohnungseigentümern und Besuchern von IFZ und Distillery miteinander in Einklang gebracht werden können.

In Berlin gibt es jetzt ein Clubkataster, welches es der Verwaltung dabei helfen soll, bei der Stadtentwicklungsplanung auf die vor Ort ansässigen Clubs Rücksicht zu nehmen. Gentle gentrification oder echtes Verständnis für den Lärm, den Dreck, das Unkontrollierte, das zu einer lebendigen Szenekultur nun mal dazugehört?rbb-clubkataster

In Leipzig kämpft übrigens der Livekom(m)binat e.V. als Zusammenschluss Leipziger Clubs und Konzertveranstalter darum, vor Ort einen ähnlich kurzen Abstimmungsweg zwischen Stadt und Clubs einzurichten. Die Moritzbastei ist in dieser Dependance der LiveKomm aktiv vertreten, auch wir kennen das Problem zur Genüge. Wir haben zwar wenig Ärger mit lärmempfindlichen Anwohnern (es gibt schlichtweg kaum welche), dafür streiten in Leipzig seit Jahren viele zum Teil einflussreiche Bürger für eine ungestörte Nachtruhe in der Innenstadt. Wobei man der Initiative „Leben in der Innenstadt“ um den ehemaligen Thomaspfarrer Christian Wolff im Kampf gegen die Peter Degeners „Classic Open“ tatsächlich etwas mehr Erfolg gewünscht hätte, nicht wahr.

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – (Video)Tagebuch 6

PHILLIPE DURAND – „MÄDCHEN FÜR ALLES“ – TOT!

Der flatterhafte französische Herzensbrecher arbeitet als „Mädchen für alles“ in einem Pariser Mietshaus und trifft in der Zwischenwelt auf Katharina, die sich für Bares wohlhabenden Geschäftsmänner zur Verfügung stellte.

…Es wäre ja langweilig, wenn es für jeden unserer „Untoten“ ein Video gäbe, darum müsst ihr euch bei Phillipe Durand bis zur Theateraufführung gedulden, um ihn zu Gesicht zu bekommen;) Ab dem 16. August präsentiert euch die MB mit der Theaterturbine ihr alljährliches Sommertheater. Wir freuen uns auf euch!

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 3

FRANK MEIßNER – FILMLIEBHABER – TOT!
Franks letzte Lebenserinnerung ist der gnadenlose Schusswechsel in einem Westernfilm, aber wird er dadurch selbst zum gesetzlosen Cowboy? Oder bleibt der Filmliebhaber auf dem Teppich und trennt sich von seinen Lieblingsfilmszenen um in die Unterwelt zu gelangen. Denn eins steht fest, zu den Lebenden kommt er nicht wieder zurück. Lassen wir uns also überraschen wie er diese neue Situation händeln wird!

/ Autor: theresa

„Bis dass der Tod…“ – Videotagebuch 2

NIKITA SOKOLOWA – KOMMUNISTIN – TOT!

Sie interessierte sich nur für das hier und jetzt und das bleibt auch in der Zwischenwelt so. Die unbelehrbare Links-Intellektuelle würde ihre Erinnerung sofort fahren lassen, wäre da nicht Lutz Wüllweber, welcher mit ihren Ansichten so gar nicht konform geht und mit dem Loslassen so seine Probleme hat. Die beiden haben eine Menge Themen an denen sie sich reiben können und werden.