Alle Artikel mit dem Schlagwort “Neujahrssingen

Kommentare 0
/ Autor: torstenreitler

Nicht nur Freitags!

Wir sind verliebt. Auch im neuen Jahr 2020, und zwar an jedem Tag. Naja, fast jeden. Das hat aber nichts mit dem Wochentag zu tun, sondern eher mit den Realitäten des Alltags. Kennt ihr ja. 😉

Verliebt in die Möglichkeiten, die uns ein Ort und eine Struktur wie die Moritzbastei bieten. Menschen arbeiten, damit andere Menschen tolle Momente erleben können mit Kunst, Kultur, Konzerten, Partys, Theater, Kino, Ausstellungen. Kneipenabenden mit Freunden. Familienfeiern, Firmenfesten, Weihnachtsevents.

Für 2020 haben wir uns wieder einiges vorgenommen, auch hinter den Kulissen. Wir wollen unsere Webseite aktualisieren (das wird dann auch den Basteiblog tangieren). Fun fact: Die Moritzbastei-Webseite hat im vergangenen Dezember ihren zwanzigsten Geburtstag gefeiert! Das Jazznachwuchsfestival im April wird in seinem 29. Jahr einen organisatorischen und visuellen Neustart wagen. Das zweite Leipzig Pop Fest im Juli wird beweisen müssen, dass der letztjährige Erfolg keine Eintagsfliege war. Wir werden weiter an unseren Partykonzepten arbeiten (müssen), die Generationen XYZ sind weitaus größere Stubenhocker, als ihre Vorfahren. Neue Veranstaltungsformate wollen ausprobiert werden, wir verabschieden uns von langjährigen Kollegen und heißen sicher wieder viele neu in unserem Gastroteam willkommen.

Zwischen all diesen Vorhaben bleiben tatsächlich noch Lücken für Engagement – wir werden wieder das Courage-Festival veranstalten, den Kulturleben e.V. und unser Kinderteam vom Roten Stern Leipzig unterstützen, aktiv sein im LiveKommbinat e.V. und der Initiative Leipzig Plus Kultur. Oder einfach nur Spaß haben, wie beim Neujahrssingen der Leipziger Gastronomen und Medienvertreter*innen im Felsenkeller am 4. Januar.
Obwohl. Auch da floss der Erlös einem guten Zweck zu. Alle Gewinne wurden an die Leipziger Tafel weitergereicht.

Wir freuen uns auf ein tolles Jahr 2020 mit vielen Tagen, die in (hoffentlich bester) Erinnerung bleiben werden. Nicht nur Freitage!

/ Autor: torstenreitler

Endorphin, Haltung und T-Shirts.

Das 10. Gastrophonische Neujahrssingen ist Geschichte, die Moritzbastei war als „Die Ärzte“ mit am Start und der ganze Saal so: „Arschloch!“

Am 9. Januar ging im Haus Leipzig das 10. Neujahrssingen der Leipziger Gastro- und Medienvertreter über die Bühne. Die Entscheidung, welchen Song wir in diesem Jahr singen, fiel sehr, sehr spät. Am Ende fiel die Wahl auf „Schrei nach Liebe“, obwohl auch andere sehr tolle Ideen im Raum standen. Ein bisschen unsicher waren wir schon, ob die Nummer nicht zu ausgelutscht wäre und vielleicht auch ein bisschen von der Aktualität eingeholt. Schließlich sind es ja nicht mehr unbedingt Naziskins, die Jagd auf alles machen, was sie nicht in ihr Weltbild gepresst kriegen. Was früher als „rechter Rand“ begriffen wurde, hat sich europaweit in die Mitte der Gesellschaft gefressen, und verschanzt sich hinter „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“.

Als uns dann aber der Jubel entgegentoste und der ganze Saal ein von Herzen kommendes „Arschloch!“ entgegenschmetterte, war klar: Richtige Entscheidung!

Nach dem Auftritt gab es viel Schulterklopfen und Zustimmung und auch  „Das musste einfach mal raus!“ Gern geschehen!
Das zweitmeiste Schulterklopfen gab es für das „Motörhead“-Shirt (Danke an Dirk!). Mein Lieblings-Nicki trug allerdings unser neuer Koch, auf dessen Brust und Rücken das „Loikämie“-Bandlogo prangte mit der Unterschrift: „100% Antifaschist. 100% Antirassist“. Sehr gut!

Für die Zugabe hatten wir uns eine kleine textliche Aktualisierung ausgedacht, die wir hier gerne noch einmal wiedergeben:

„Dein Aluhut ist nur ein stummer Schrei nach Liebe
Dein Legida-Transparent sehnt sich nach Zärtlichkeit
Mit dir kann man nicht auf Facebook diskutieren
Und die Lügenpresse, die hat niemals für dich Zeit – „

Und dann alle so: _ _ _

Vielen Dank an Die Ärzte für die Steilvorlage, vielen Dank an die Organisatoren, die Paratox-Band, die tollen Leipziger Gastronomen und das Publikum, das uns für diesen Abend die Hoffnung erhalten hat, dass die Mitte der Gesellschaft in Leipzig noch nicht aufgegeben hat.

/ Autor: torstenreitler

Get Lucky, mit Helm & allem pipapo

Ein gutes Neues Jahr euch allen, auch wenn es schon zwei Wochen alt ist. Dafür singen wir ein schönes Lied für euch, schaut mal. Vielen Dank dafür, dass wir 2013 euer Hit des Jahres waren. Wenn alles so läuft, wie es soll, schaffen wir das auch 2014. Bis bald, ihr kleinen Aliens!

PS: Schaut euch auch die anderen Videos vom Neujahrssingen an, vielleicht die vom Centralpalast oder der Fleischerei oder Ilses Erika? Oder einfach alle. 🙂

/ Autor: torstenreitler

Große Freiheit Nr. 5

Es ist immer wieder ein Vergnügen, beim Neujahrssingen auf der Bühne zu stehen. Was für eine wunderbare Gelegenheit, seinem Affen ganz offiziell und vor der ganzen Stadt mit Hingabe Zucker zu geben. Großes Dankeschön an alle, die im Anker dabei gewesen sind – Organisatoren, Mitwirkende, Publikum. Ihr seid die Allergrößten.
Besonderen Dank auch an den Konzertfilmer kronosprojekt, der den Clip erstellt hat.

Und George, ich hoffe, Du bist gnädig und lächelst dein schönes Lächeln.

Viele Bilder vom Neujahrssingen der Gastronomen gibt es in dieser Galerie.

/ Autor: torstenreitler

Hit me baby one more time

Heute nachmittag geht es zur Probe in den Anker, morgen wird es dann ernst – das Gastrophonische Neujahrssingen 2013 steht an! Nach einigen Wirren wird es auch diesmal einen Beitrag der Moritzbastei geben, wie aus gut informierten Kreisen verlautet.

Wir versetzen euch schon mal ein bisschen in vorfreudige Stimmung und zeigen euch eine kleine Videoparade unserer bisherigen Auftritte. Wie unschwer zu erkennen ist, sind wir so vielseitig begabt wie die Veranstaltungen, die wir in der MB organisieren. Viel Spaß, bis morgen bzw. Samstag im Anker!

Read More

/ Autor: torstenreitler

Das 24. Türchen

Frohe Weihnachten euch allen!

Das 24. Türchen bringt besinnliche Töne vom Neujahrssingen der Leipziger Gastronomen aus dem Jahr 2009. Auch beim Neujahrssingen 2011 am 8. Januar im Anker dürft ihr wieder einen Beitrag der Moritzbastei erwarten…