Alle Artikel mit dem Schlagwort “Lesung

/ Autor: torstenreitler

Buchmesse-Vorgeschmack

Es ist wieder soweit & das Dutzend ist voll! Zum 12. Mal lädt die Moritzbastei zur Mittagslesung „Buchmesse schmeckt“ ein. Leipziger Persönlichkeiten lesen auch 2017 wieder aus ihren Lieblingsbüchern, und auch 2017 war zum Auftakt  Buchmessechef Oliver Zille zu Gast.

Oliver Zille erinnerte in seiner Begrüßung an das wieder dicht gefüllte Schwalbennest, dass sich im Oktober gleich zwei Ereignisse jähren, welche die Welt grundlegend verändert haben. Woraufhin er sich nicht Luthers Thesenanschlag widmete, sondern Isaak Babel und seinen Erzählungen aus den Jahren nach der russischen Oktoberrevolution. Wenn es so spannend weitergeht, steht uns ein toller „Buchmesse-schmeckt“-Jahrgang ins Haus!
Die Lesungen beginnen bis zum 21.3. wochentags um 12 Uhr. Wir empfehlen rechtzeitiges Erscheinen und unsere leckeren Suppen, die wir dazu reichen!

PS: Der März ist tradtionell der Literaturmonat in der Moritzbastei. Hier noch ein paar Tipps:
13.3.  Der durstige Pegasus (Europas dienstälteste Lesebühne)
17.3.  Buchpremiere: Uwe Stöß
20.3.  Luther, Tod und Teufel
21.3.  Lesebühne Schkeuditzer Kreuz
23.3.  L3 – Lange Leipziger Lesenacht
25.3.  Fischer Krimi-Abend
25.3.  Dark-Diamonds-Abend
27./28.3.  Der Theatermacher (szenische Lesung)

/ Autor: christinas

Lesen und gelesen werden

buchmesse-schmeckt

In Einstimmung auf die bald beginnende Leipziger Buchmesse (13.-16. März) präsentieren wir verschiedene literarische Highlights. Los geht´s am 23. Februar und 2. März jeweils um 16 Uhr mit dem MDR Figaro Lesecafé, bei dem die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse ihre Werke vorstellen.

Zudem heißt es auch in diesem Jahr wieder täglich ab dem 24. Februar um 12.12 Uhr in unserem schönen “Schwalbennest” BUCHMESSE SCHMECKT.  “Man isst um zu leben” und überraschende Bücher zu erleben. Frei nach Moliéres “Der Geizhals” laden der Verband deutscher Schriftsteller, die Leipziger Buchmesse und die MB ein, Leipziger Prominenten zu lauschen, die aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Und nebenbei kann man seinen Gaumen an unserem leckeren Suppenbüffet verwöhnen. Und das sind in diesem Jahr unsere Lesenden:

24.02. Oliver Zille (Direktor der Leipziger Buchmesse)
25.02. Birgit Peter (Geschäftsführerin Literaturhaus Leipzig)
26.02. Michael Faber (Kulturbürgermeister der Stadt Leipzig)
27.02. Uta Bettzieche (Grafikerin)
28.02. Martin Lösche (Pfarrer i.R.)
03.03. Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig)
04.03. Elke Urban (Leiterin des Schulmuseums)
05.03. Katrin Hart (Kabarettistin)
06.03. Peter Korfmacher (Feuilleton-Chefredakteur LVZ)
07.03. Friedhelm Eberle (Schauspieler)
10.03. Gregor Nowak (Geschäftsführer Robert-&-Clara-Schumann-Verein Leipzig)
11.03. Martin Buhl-Wagner (Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH)

Wir freuen uns auf alle Lesenden, Autoren, Literaturfetischisten, Bücherwürmer und auf all diejenigen, für die die Buchmesse nicht schnell genug kommen kann!

/ Autor: josephine

Ich bin gerade in Ihrem Haus… Rufen sich mich an.

Armin Zarbock liest "Die Ratten im Gemäuer"

Knarzen, kratzen, knispeln – wer nach Feierabend, wenn alle Gäste und die meisten Kollegen gegangen sind, durch die leeren Hallen der Moritzbastei geht, kenn dieses seltsame Gefühl: plötzlich hört man Geräusche, die nichts mit dem alltäglichen Tropfzischraschel der technischen Anlagen zu tun haben. Da gibt es den „Geist mit Stöckelschuhen“, der von etlichen Kollegen unterschiedlichster Dienstgenerationen gehört wurde. Da sind die unheimlichen nächtlichen Anrufe: Das Telefon auf dem Schreibtisch klingelt – im Display erscheint eine interne Rufnummer… dabei ist niemand sonst mehr im Haus (fies wenn so was passiert, kurz nachdem man „Lost Highway“ geschaut hat… siehe Überschrift). Es soll sogar schon einen Anruf mitten in der Nacht nach draußen gegeben haben, obwohl nachweislich niemand aus dem besagtem Büro telefoniert hat… Nun gut. Die Grundstimmung sei hiermit ausreichend definiert – behalten wir diese seltsamen Anrufe erst einmal im Hinterkopf, sie werden noch einmal eine Rolle spielen. Read More

/ Autor: luiset

Lesen und gelesen werden

bumeschme

In Einstimmung auf die bald beginnende Leipziger Buchmesse (14.-17. März) präsentieren wir verschiedene literarische Highlights. Los geht´s am 24. Februar um 16 Uhr mit dem MDR Figaro Lesecafé, bei dem die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik ihre Werke vorstellen. David Wagner erzählt in seinem Roman “Leben” (Rowohlt) ohne Pathos und mit stilistischer Brillanz vom Lieben und Sterben, von Verantwortung und Glück. Der Roman “Brüder und Schwestern” von Birk Meinhardt handelt von Willy Werchow, dem Direktor einer großen SED-Druckerei, dessen Familie aufgrund der politischen Zwänge und eigener Fehltritte auseinanderzubrechen droht – ein großes deutsches Gesellschaftpanorama.

BUCHMESSE SCHMECKT heißt es auch in diesem Jahr wieder täglich ab dem 25. Februar um 12.12 Uhr in unserem schönen „Schwalbennest“.  „Man isst um zu leben“ und überraschende Bücher zu erleben. Frei nach Moliéres „Der Geizhals“ lädt der Verband deutscher Schriftsteller, die Leipziger Buchmesse und die MB ein, Leipziger Prominenten zu lauschen, die aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Und nebenbei kann man seinen Gaumen an unserem leckeren Suppenbüffet verwöhnen. Und das sind in diesem Jahr unsere Lesenden:

25.02. Oliver Zille (Direktor der Leipziger Buchmesse)
26.02. Traudel Thalheim (Journalistin)
27.02. Dr. Hinrich Lehmann-Grube (Oberbürgermeister i.R.)
28.02. Jan Emendörfer (Chefredakteur der LVZ)
01.03. Enrico Lübbe ( Oberspielleiter Schauspiel Chemnitz)
04.03. Jonas Plöttner (Verleger)
05.03 David Timm (Universitätsmusikdirektor)
06.03. Thomas Mayer (Chefreporter der LVZ)
07.03. Carolin Masur (Sängerin)
08.03. Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig)
11.03. Michael Faber (Kulturbürgermeister der Stadt Leipzig)
12.03. Martin Buhl-Wagner (Geschäftsführer der Leipziger Messe)

Wir freuen uns auf alle Lesenden, Autoren, Literaturfetischisten, Bücherwürmer und auf all diejenigen, für die die Buchmesse nicht schnell genug kommen kann!

/ Autor: josephine

Montagspresseschau: Buchmesse – Buchmesse – Buchmesse! Und DeMo-Partyfotos…

Vergangene Woche stand das Presseecho auf das Moritzbastei-Progamm wie zu erwarten im Zeichen der Buchmesse… doch lest selbst…

Fotos von der Depeche-Mode-Party am 11.3.2011 (Oha! Doch nicht ausschließlich Buchmesse!) könnt ihr auf Lokalisten.de sehen:
zur Galerie Teil 1
zur Galerie Teil 2

Fotos der Buchmesse Eröffnungsrevue am 16.3.2011 hat Schwarwel auf seiner Internetseite veröffentlicht: zur Galerie

Die folgenden Artikel beschäftigen sich allesamt mit Veranstaltungen und Lesungen im Rahmen der Buchmesse. Ich verzichte hier mal auf weitere einleitende Worte und verlinke einfach per Überschrift:

MDR 1 Radio Sachsen / 16. und 17.3.2011 (Audiobeiträge)
Clemens Meyers Messemission

Spiegel online / 17.3.2011
Gebellt wird immer, gelesen nicht.

Neues Deutschland / 17.3.2011 (Interview mit Oliver Zille)
Tage, Nächte, Balkanabende

FAZ / 18.3.2011
Literaturbetrieb auf Klassenfahrt

News.de / 18.3.2011
Nachtlektüre mit doppeltem Clemens

Hamburger Abendblatt / 18.3.2011
Tino Hanekamp: Immer weg aus der Provinz

Leipziger Internetzeitung / 18.3.2011
Leipzig liest: Junge Autoren in der Moritzbastei

Deutsche Welle / 19.3.2011
Mit dem Floß zur Buchmesse

FAZ / 20.3.2011
Störfall? Nicht die Bohne!

Neue Urner Zeitung / 21.3.2011
Gewohnt buntes Treiben, vom Schrecken kaum verdüstert

/ Autor: torstenreitler

Lesen am Tresen

Heute ab 12 Uhr 12 wird zum letzten Mal in diesem Jahr neben unserem Schwalbennest-Tresen zur Mittagszeit gelesen. Zum Abschluss von „Buchmesse schmeckt“, der kulinarischen Overtüre zur Leipziger Buchmesse, liest heute die Schauspielerin und Kabarettistin Katrin Weber.

Zu sehen gibt es auch etwas, nämlich die schönsten Bilder des „Buchmesse-schmeckt“-Jahrgangs 2011.

[mygal=bumeschme]

/ Autor: josephine

Montagspresseschau: Suppe, Bücher & Bilder.

Wie Torsten es ja heute schon erwähnte: Wir läuten ab dieser Woche den Buchmesse-Advent ein und laden jeden Mittag ins Schwalbennest. Der Leipziger Internetzeitung ist das einen Beitrag wert: zum Artikel
Außerdem bin ich in diesem Zusammenhang nochmal auf die Rezensionen der 2010er-Lesungen von Burkhard Jung und Michael Faber gestoßen. Die Artikel findet ihr hier:
Das Wüten der ganzen Welt: OBM Burkhard Jung
Buchmesse schmeckt: Michael Faber liest

Wieder jede Menge Partyfotos gibt´s auf lokalisten.at

Und die LVZ veröffentlichte eine (möglicherweise unvollständige und nicht sortierte) Liste der 100 Guten Gründe, warum Leipzig lebens- und liebenswert ist. Und wer hätte das gedacht: Wir sind dabei 🙂
Zur Liste

/ Autor: josephine

Montagspresseschau: Beatcomix, Widmann & Anständig essen.

Montags durchforste ich traditionell das Internet sowie diverse Lokalmedien nach Berichten über die MB. Dabei stoße ich immer wieder auf ein paar nette Sachen, die es sich durchaus mitzuteilen lohnt, für die es andererseits jedoch übertrieben wäre einen Extra-Blogeintrag zu verfassen.
Aus diesem Grund habe ich mich heute spontan entschlossen (ich bin sehr spontan in letzter Zeit, mit mehr oder weniger guten Ergebnissen, die die Kommentar in diesem Beitrag beweisen), eine neue Rubrik einzurichten: Die Montagspresseschau!
In der Ersten Ausgabe gibt´s Wort, Bild & Ton zum Thema: Götz Widmann, Karen Duve, Ur-Krostitzer Wintergrillen und Beatcomics. Read More

/ Autor: josephine

Eine unglaubliche Schweinerei!


Mein (deutscher) Lieblings-Comicautor FLIX las gestern im Rahmen der Langen Leipziger Lesenacht aus seinem neuen Comic FAUST. Das Ganze war eine wunderbar kurzweilige Dialoglesung mit Beamer (das nur als kleine Info nebenbei für alle, die sich fragen sollten, wie man eine Comiclesung gestaltet).
Anschließend hat der gute Mann offenbar den Abend in unserem Raucherinnenhof ausklingen lassen und sich dort mit zwei seiner Figuren auf einem Stehtisch verewigt.

Eine absolute Frechheit, wie ich finde – denn wie zum Teufel soll ich jetzt bitteschön die Tischplatte abschrauben und unauffällig in meine Wohnung transferieren? Schöner Mist. Ich hoffe, er hat wenigstens nen guten Edding benutzt, damit das Werk nicht der nächsten Graffiti-Entfern-Aktion zum Opfer fällt (okay, das ist jetzt nicht im Sinne unserer Techniker, die sich mit derlei Fleißaufgaben den Tag um die Ohren schlagen müssen, aber ich bleib dabei).

Allen anderen, die das Bedürfnis verspüren, sich mittels Wort oder Bild auf unseren Wänden oder Mobilar zu verewigen sei hiermit gesagt: DENKT NICHT MAL DRAN! Die Messlatte hängt seit dem gestrigen Abend einfach viel zu hoch.

/ Autor: torstenreitler

Das Auge isst mit


Diese Woche habe ich ein paar Bilder von unserem Amuse-Gueule zur Buchmesse gemacht. Mongdjöh, Fotografie ist Arbeit. Oder Kunst? Besonders bei den Lichtverhältnissen im Schwalbennest…

Georg Christoph Biller und Burkhard Jung sind jedenfalls sehr unterschiedliche Vorleser. Der eine ganz nach innen gekehrt, der andere mit rezitatorischem Geschick.

Nächste Woche lesen u.a. Meigl Hoffmann, Wolfgang Kenntemich und Peter Konwitschny.

[mygal=bume10]