Alle Artikel mit dem Schlagwort “Leipzig + Kultur

/ Autor: torstenreitler

Summertime

Die Blogferien sind vorüber. Auf ein Neues!

Der Song „Summertime“ gehört übrigens zu den Jazz-Klassikern, die ich mir beinahe nie überhören kann. Die Anzahl der Coverversionen ist wahrscheinlich unübertroffen, schätzungsweise jeder einigermaßen wichtige Künstler der Jazz- und Popgeschichte dürfte die Gershwin-Komposition schon einmal gespielt haben. Von den einigermaßen unwichtigen ganz zu schweigen.

Mir besonders in Erinnerung geblieben ist der Moment, als Walter Schreifels bei seinem ersten Konzert in der MB das Stück in den Zugaben anstimmte. Wie er die Intimität des Songs durch seine Intensität seiner Hardcore-Geschichte zu steigern wusste, hat mich schwer beeindruckt. Ein schönes Beispiel dafür, dass man Einflüsse spürt, ohne sie 1:1 zu hören.

Was geht in der Moritzbastei in den nächsten Wochen? Da wären die letzten Vorstellungen unseres Sommertheaters, ab nächster Woche startet dann unser Kultfilm-Sommerkino (umsonst & draußen). Im September kommen die ersten Konzerte, der Grosse Preis geht in seine entscheidende Phase. Interessant werden auch der Kongress und das Festival „Kultur.Standort.Bestimmung“ im September zur Situation der (Leipziger) Freien Kulturszene. Innerhalb des Vereins Leipzig+Kultur beteiligt sich die MB an der Lobbyarbeit für die Szene, wir hoffen auf einen Erfolg der Unternehmung.

Bis auf regelmäßig demnächst, also!

/ Autor: torstenreitler

Kultur | Standortbestimmung

Kulturstandort

In Leipzig findet im Herbst der Kongress und das Kulturfestival „Kultur | Standortbestimmung“ statt, organisiert vom Verein Leipzig + Kultur.

Leipzig + Kultur ist seit vielen Jahren aktiv in Sachen Lobbyarbeit und Interessenvertretung für die freie Kulturszene Leipzigs. Gut fünf Jahre habe ich als Sprecher für die Musiksparte mitgewirkt, die Moritzbastei hat die Anliegen der Initiative mitgetragen und nach Kräften unterstützt. Im vergangenen Jahr wurde aus der Initiative ein Verein, um die Arbeit besser strukturieren zu können.

Der größte Erfolg von Leipzig + Kultur war sicher die Aktion „Fünf für Leipzig“, die nach langem Kampf und zähem Ringen mit Kulturamt und Kulturdezernat fünf Prozent des Leipziger Kulturhaushaltes für die freie Szene einforderte. Es ging uns aber nie nur um Fördergelder, sondern generell um eine transparente und strukturierte Kulturförderung in Leipzig. Deshalb war es Anspruch, die Szene im Rahmen der 1000-Jahr-Feierlichkeiten Leipzigs nicht als pittoreske Zirkusattraktion zu präsentieren, sondern die Situation un12d Perspektiven freier Kulturarbeit im Jahr 2015 und darüber hinaus zu thematisieren.

Das Konzept überzeugte auch die Stadtverwaltung, und so laufen die Planungen für den Kongress „Kultur | Standortbestimmung“ derzeit auf Hochtouren. Wenn ihr euch über das Projekt auf dem Laufenden halten wollt, dann schaut auf der facebook-Seite vorbei oder auf den Seiten von Leipzig + Kultur. Aktuell könnt ihr das Projekt auch bei der Aktion „1000 Dank“ der Volksbank Leipzig unterstützen. Am 29.6. trifft sich in der Hochschule für Musik und Theater die Musiksparte von Leipzig + Kultur zu einer Spartenversammlung, um ihre Arbeit abzustimmen und eine/n neue/n SpartensprecherIn zu wählen.

/ Autor: torstenreitler

Das Unbehagen in der Kultur

Ha! Da hat mir mein Kollege nicht nur ein wunderbares Reclam-Bändchen zum Ehrentag geschenkt und damit einem bekennenden Freudverehrer eine Freud verehrt. Nein, er hat mir auch eine herrliche Steilvorlage für diesen Blogbeitrag bereitet. Die unabhängigen Kulturmacher Leipzigs stehen nämlich seit gestern wieder auf den Barrikaden, um ihr Recht einzufordern. Read More