Alle Artikel mit dem Schlagwort “Julius Fischer

/ Autor: torstenreitler

Leipzigs Bands des Jahres 2014 live

grosserpreis

Ihr wisst es ja schon eine Weile, dass A Forest, Malky und Warm Graves als Leipzigs Bands des Jahres 2014 bestimmt wurden und Karl die Grosse als Siegerband des Onlinevotings das diesjährige Quartett vervollständigen, welchem in diesem Jahr der traditionsreiche „Grosse Preis“ zuerkannt wurde.

Nach der Wahl ist vor der Gala, die ja am 5. Dezember im Werk 2 von Tim Thoelke und Julius Fischer moderiert werden wird. Leider wird es nicht möglich sein, alle vier Bands auf die Bühne zu bekommen. Die Gründe dafür sind nachvollziehbar: Warm Graves standen bereits vorher im Line-up  eines interessanten Konzertabends in einem legendären Club.  Malky mussten leider absagen, weil ihr Sänger zu der Zeit nicht in Deutschland weilt.

Für uns als Veranstalter stand natürlich die Frage, wie wir damit umgehen. Zum einen haben wir uns entschieden, LOT für ein Showcase in der Gala zu gewinnen. Zum einen erfreut sich die Band um Lothar Robert Hansen über ziemlich viel, auch überregionale Aufmerksamkeit. Zum anderen war sie nur um Haaresbreite daran vorbeigerutscht, zu den drei Bands des Jahres zu gehören, welche durch eine Leipziger Expertenjury gewählt wurde.

Die zweite Entscheidung besteht darin, keine vierte Band nachzunominieren, sondern das Bühnenprogramm um andere Elemente zu bereichern. Überraschung! 😉

Die dritte Entscheidung ist, 2015 das Votum der Jury zu einem früheren Termin im Jahr einzusammeln. Wir wollen die Chancen erhöhen, dass sich die Preisträger am Gala-Abend live präsentieren können.

Am 5.12. werden also A Forest, Karl die Grosse und Lot auf der Bühne stehen. Ein tolles Package, trotz allem. Wir hoffen, ihr seht das genauso!

Der Ticketvorverkauf hat übrigens schon begonnen.

/ Autor: torstenreitler

Vom Song Slam für´s Leben lernen

senfleben

Die erste Lektion: Die Oper ist erst vorbei, wenn die dicke Lady gesungen hat. Sprich: der Artikel ist erst online, wenn der Button mit der Aufschrift „Veröffentlichen“ gedrückt wurde. Gerade fragte mich Josi, warum ich den Beitrag wieder offline gesetzt hätte, ob es Beschwerden gegeben habe… Noch nicht, wie auch.  Aber jetzt habe ich es endlich auch geschnallt. Tut mir leid.

Gestern nacht hat Timo Senfleben das Jahresfinale des Song Slams 2014 gewonnen. Mit zwei ungelenken, auf der Rasierklinge zwischen Peinlichkeit und Selbstironie reitenden Songs hat er für Kopfschütteln und ungläubiges Lachen im Publikum gesorgt. In 300 Gesichtern stand die Frage: „Das meint der doch jetzt nicht ernst. Oder?“ Die Antwort war tosender Applaus, der beinahe wie eine Befreiung wirkte nach der Fassungslosigkeit, die Timo durch seine zwei Auftritte auslöste. Wahrscheinlich hat er gar nicht gemerkt, was er da angerichtet hat. Sollte Timo jedoch seine beiden Auftritte genau so geplant haben, wie er sie gestern ablieferte, dann wird die Welt noch von ihm hören. Read More

/ Autor: torstenreitler

Würden Sie diesen beiden Herren…

…einen Gebrauchtwagen abkaufen? Das vielleicht nicht. Aber einen gebrauchten Scherz auf jeden Fall! Schließlich kann man sich sicher sein, dass die Moderations-, Quizmaster-, DJ-, Slampoeten und überhaupt: Millionensassas Tim Thoelke und Julius Fischer nur 1A-Unterhaltungsware veräußern. Sei sie niegelnagelneu aus der Kalauerstanze oder generalrecycelt aus dem Fundus der Gag-Giganten.

Darum werden Sie auch am 6. Dezember den „GROSSEN PREIS“ im WERK 2 moderieren und dem Abend einen Hauch von Glanz, Glamour und Ewigkeit verleihen. Klar!

Heute locken Sie euch erst einmal an den Wahlautomaten, damit ihr den Publikumsfavoriten ermittelt. Die Wahlbeteiligung ist bisher sensationell hoch, alle vier Bands liegen noch in Schlagdistanz beieinander, an der Spitze zeichnet sich ein klassisches Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Aber ist viel Zeit, da geht noch ei-ni-ges! Geht wählen!

www.moritzbastei.de/bandvoting

 

/ Autor: torstenreitler

Finale, oho

Das Song-Slam-Finale 2012 vergangenen Mittwoch war nicht nur rekordverdächtig besucht. Mit den Monatssiegern der vergangenen 10 Monate standen auch die besten Slammer und Songschreiber unserer feinen Reihe auf der Bühne. Das spornte natürlich auch unsere beiden zauberhaften Moderatoren zu absoluten Höchstleistungen an – aber seht und hört selbst, was Julius und Tim zu bieten hatten!

Sieger des Jahresfinales wurde übrigens Marcel Hintze. Allerdings ohne Katze:

Und das Fuck Hornisschen Orchestra versuchte sich an DJ Bobo.

Der nächste Song Slam nach der wohlverdienten Sommerpause ist übrigens am 26.9., zu Gast ist dann Kai Olaf Stehrenberg.

/ Autor: torstenreitler

And the Song Slammer 2011 is…

… ha, das verrate ich natürlich erst am Ende des Beitrags.

Gestern war der große Tag: Mit Blitz und Donner – und darum nicht wie geplant auf unserer Open-Air-Bühne, sondern in der guten alten Veranstaltungstonne – wurde das SongSlam Jahresfinale 2011 ausgetragen. Dazu waren die Sieger der letzten Staffel, die im September des vergangenen Jahres startete, noch einmal eingeladen. Zeit und Lust hatten schließlich acht von elf GewinnerInnen. Read More