Alle Artikel mit dem Schlagwort “Café Barbakane

/ Autor: torstenreitler

Abschied von Lessing

Anfang Januar meldete sich der Kustos der Universität Leipzig, PD Dr. phil. habil. Rudolf Hiller von Gaertringen, mit einem Brief bei uns. Er sandte uns traurige Nachrichten:

„Wie sie möglicherweise wissen, soll die seit den frühen 1990er Jahren bei Ihnen in der Moritzbastei aufgestellte Kollosalbüste Gotthold Ephraim Lessings im Rahmen des Kunstkonzepts für den Campus Augustusplatz künftig im Foyer des Neuen Augusteums präsentiert werden. Ein präziser Aufstellungstermin kann bislang noch nicht genannt werden, doch soll die Plastik nach Möglichkeit bei der Inbetriebnahme des Gebäudes zum Sommersemester am neuen Ort aufgestellt sein.“

Nun gut, Leihgaben sind nur geliehen. Die Inschrift auf dem Rücken der Büste weist es aus: „Carl Seffner 1909 Der Universität zum Jubiläum 1909 d. Lpz. Herrenabend“. Aber der gute Gotthold ist schon lange so etwas wie ein liebgewordenes Familienmitglied geworden. Meiner bescheidenen Meinung nach steht er auch schon länger in der Moritzbastei, zumindest seit den späten 1980er Jahren, was ein Foto aus unserem Archiv nahe legt. Read More

/ Autor: romy

Die Neue im Café

Da hatte mich doch neulich erst ein Gast gefragt: „Sagen sie mal, junge Frau, sehen Sie das denn nicht?!“ und deutete auf das orangene, zerlumpte Monster namens Lounge in unserem Café Barbakane. Obwohl man sich ja gerne mal fremdschämt, konnte ich mit erhobenem Haupt sagen: „Ja, ich sehe! Aber bald können sich unsere Augen an einer aufgepeppten und äußerst stylischen Lounge erfreun!“. Nun ja, ganz so hab ich das gegenüber diesem älteren Herrn nicht formuliert, aber es trifft den Nagel auf den Kopf!

Das ist bald Vergangenheit... hier mit special couch guest "Lambchop".

Nach langem Hin und Her und der vergeblichen Ausschreibung zur Neugestaltung der Cafélounge, sponsored nun die LWB eine Neue! Diese kommt dann ganz klassisch in braun gehaltenem Meublement daher, bestehend aus zwei Tischen mit variablen Sitzelementen. Leider nicht mehr ganz so kuschlig wie ihre Vorgänger (alte Hasen erinnern sich bestimmt auch noch an das Hochbett, welches nicht nur zum schmusen einlud), aber dafür mit viel Stil! Auch das Recherchewerkzeug bzw. unser PC bekommt ein neues zu Hause und wohnt voraussichtlich neben dem großen Panoramafenster, sodass man gleich erspähen kann, wer denn da so die Treppe runterschlendert. Und während wir dann so verweilen und eine Eislatte genießen, können wir uns in Ruhe die kunstvollen Köpfe betrachten, die uns der Designer in der neuen Lounge installiert hat (übrigens: Bitte nicht füttern, Bärte anmalen oder ähnliches!). Angenehmes chillen!

Die Zukunft oder so ähnlich... Designed by brandvorwerk design (brandvorwerk-design.de)

/ Autor: torstenreitler

Ronalds hausgemachter Apfelkuchen

Wir haben einen Plan. Dieser Plan lautet, jeden Mittwoch hausgemachten Kuchen anzubieten, um euch in Scharen in unser Café zu locken. Der Plan ist natürlich grandios, nur müssen wir noch Überzeugungsarbeit leisten. Wir, das heißt: IHR kleinen Kuchenfutterer und wir, die Kollegen von Ronald. Ronald ist unser Koch und Bäcker. Er ist natürlich rund um die Uhr beschäftigt und lässt sich nur davon überzeugen, zusätzlich jeden Mittwoch Kuchen zu backen, wenn dieser Kuchen auch verputzt wird. Von Euch.
Also. Nutzt die Gelegenheit, heute Ronalds köstlichen Apfelkuchen zu probieren. Je mehr Stücke vom Blech den Weg in eure Feinschmeckermägen finden, desto größer sind die Chancen, dass es nächsten Mittwoch bei uns wieder verführerisch nach Kuchen duftet. Wir zählen auf euch!

/ Autor: torstenreitler

Der März ist gekommen…

… die Fußgängerzonen schlagen aus. Ab heute ist der Bereich zwischen Mensa und Moritzbastei überraschend eine Großbaustelle und unpassierbar. Unser Café ist nur noch von der Gewandhausseite erreichbar. Wir zitieren Judith Holofernes: „Wir glauben, es hackt!“. In diesem Falle stimmt das sogar: die ersten Gewehgplatten sind schon aufgepickert.

/ Autor: josephine

Stuhl frei.

Wer am Sonntag nach dem Tatort noch nicht sofort in die Heia will, sollte um 22.15 Uhr unbedingt zum WDR switchen.
Dort läuft ZIMMER FREI und diesmal gibt es ein besonderes Highlight in der Sendung: Unser Vorzeigekellner Sascha war zusammen mit seiner hochgeschätzten Kollegin Nancy als Gast vor Ort. Da sie auf den richtigen Plätzen saßen, wurden sie prompt beim Stuhltanz/Reise nach Jerusalem als Konkurrenten für u.a. Elton auf die Bühne geholt.

Wie schnell sich unser Tresenpersonal bewegen kann, wenn es um die Wurst geht, könnt ihr also am Sonntag Abend sehen.

Aus sicherer Quelle wissen wir jedoch schon jetzt, dass Sascha beim Gerangel um einen Sitzplatz nicht wirklich weit gekommen ist – das ist aber allein dem Umstand zu verdanken, dass er als einer der freundlichsten Kellner des Hauses der Konkurrenz natürlich umstandslos den letzten freien Stuhl angeboten hat.
Anders ließe sich das alles nicht erklären!