/ Autor: torstenreitler

Nachbarschaftshilfe

Das Krystallpalast-Varieté hilft der Moritzbastei mit einem Raumluft-Desinfektionsgerät. Die Verbindung zwischen MB und Varieté reichen aber viel weiter.

Ein wenig futuristisch sieht es schon aus – R2D2 und ein Jediritter im MB-Büro? Wer genau hinsieht, erkennt es natürlich: es sind Peter Matzke, seines Zeichens Geschäftsführer des Krystallpalastvarietés (links) und ein Raumluft-Desinfektionsgerät.

Von diesen Geräten hatte das Varieté einige für seine Dinnershow angeschafft. Die Hoffnung, damit ihre stets ausverkauften Shows sicherer zu machen, zerschlug der Dezember-Lockdown. Damit die Geräte nicht ungenutzt in der Abstellkammer verschwinden, haben sich die Kolleg*innen entschieden, anderen damit auszuhelfen. Zum Beispiel einer Leipziger Schule und jetzt eben uns, der Moritzbastei.

Unsere Büros sind wirklich sehr beengt, der Begriff Kleinstraumbüro würde es treffend beschreiben. Acht Arbeitsplätze auf nicht viel mehr als 30 Quadratmetern… Kann man sich momentan wirklich nicht vorstellen, so zu arbeiten.

Müssen wir – leider – momentan auch nicht. Aber die Hoffnung besteht, dass wir im Frühjahr wieder feste ans planen, vorbereiten und organisieren gehen müssen. Dann kann uns dieser kleine Helfer aus Blech sehr gute Dienste erweisen.

Peter Matzke hat übrigens die Moritzbastei prägend mitgestaltet. Während seiner Studienzeit als ehrenamtliches Clubmitglied, später dann als Booker und Programmdirektor. Vielen Dank für die Unterstützung an das Team des Krystallpalasts!