/ Autor: torstenreitler

A little help from our friends

Ein Moritzbastei-Corona-Update: Wie wir durch die Krise kommen und wie ihr uns dabei unterstützen könnt

Wie geht es Dir? Diese Frage, sonst eher eine Höflichkeitsfloskel, hat einen anderen Klang dieser Tage. Auch in Bezug auf die Moritzbastei stellt sie sich neu und mit mehr Dringlichkeit, je mehr Zeit vergeht. Zeit, in der die MB geschlossen bleiben muss. Zeit, in der nicht absehbar ist, ob und welche Hilfsprogramme für die Moritzbastei greifen könnten. Hier kommt ein Situationsbericht, wie ihr uns mit einem Unterstützungsbeitrag, einer Spende oder dem Kauf eines Gutscheins unterstützen könnt, findet ihr am Ende des Beitrags.

Wie sehr trifft die Corona-Krise die Moritzbastei?

Momentan überwiegt – noch! – der kulturelle Schaden. Die Moritzbastei arbeitet ohne institutionelle Fördermittel, wie jedes andere mittelständische Unternehmen (über 100 Mitarbeiter:innen, die 60 Vollzeitstellen entsprechen!) müssen wir alles Geld, das wir ausgeben wollen, vorher einnehmen. Da wir in den vergangenen beiden Jahren gut wirtschaften konnten, steht uns ein bescheidenes Rücklagenpolster zur Verfügung, mit dem wir die akuten Einnahmeausfälle –noch! – abfedern können.

Unsere Versicherungspolice deckt die Ausfälle durch die Coronakrise nicht ab. Da der Pachtvertrag für die Moritzbastei Ende 2027 ausläuft, fehlen die Sicherheiten für einen „normalen“ Bankkredit.

Aber der Staat und die Stadt werden die MB doch retten?

Momentan kann man das so nicht sagen. Es gibt keine Fördermittel von der Stadt oder dem Freistaat (siehe oben), aktuell sind auch noch keine Hilfs- oder Kreditprogramme für Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeiter:innen aufgelegt worden. Natürlich gibt es eine gewisse Hoffnung, dass die Institution Moritzbastei auch in einer Krise nicht aufgegeben werden wird. Aber auch bzw. besonders einer Kommune wie Leipzig, die mit Gewandhaus, Oper, Theater, Zoo und diversen Museen ein überaus umfassendes Kulturangebot finanziert, sind Grenzen gesetzt bei dem, was sie abfedern kann. Welche Priorität da die Moritzbastei hat, können wir nicht abschätzen.

Welche Maßnahmen hat die MB ergriffen, um die akute Krise zu überstehen?

Wir haben unseren Betrieb komplett eingestellt, um die Betriebskosten soweit wie möglich zu senken. Trotzdem bleiben noch weit über 10.000 Euro pro Monat, die für Abschläge, Versicherungen und Gebühren gezahlt werden müssen.

Eine Hauptlast tragen alle Mitarbeiter:innen. Unsere achtundvierzig sozialversicherungspflichtigen Angestellten bekommen Kurzarbeitergeld. Alle freien Mitarbeiter:innen, die nach Diensten bezahlt werden, stehen ohne Verdienstmöglichkeit da. Damit fallen keine Lohn- und Gehaltskosten für die GmbH an, der Lohnverzicht trifft die Kolleg:innen natürlich hart. Freie Kultur und Gastronomie sind keine Jobs, in der man Polster für schlechte Zeiten zurücklegen kann. Leider.

Wie lange kann die Moritzbastei eine komplette Schließung überleben?

Es ist schwer absehbar, wie lange wir aus eigener Kraft diese Einschnitte tragen können. Unsere „Auftragsbücher“ für den Herbst sind prall gefüllt, im Planer stehen viele tolle Veranstaltungen. Unsere Hoffnung ist, dass wir damit unsere Umsatzausfälle zumindest begrenzen können. Davor kommt allerdings der traditionell umsatzschwache Sommer. Es wird also alles davon abhängen, wann wir den Betrieb wieder hochfahren können.

Wie kann der Moritzbastei geholfen werden?

Sollten die Ausnahmeregelungen der Corona-Krise deutlich über den bisher festgesetzten 19. April 2020 verlängert werden, wird die Moritzbastei finanzielle Hilfe benötigen, die nur von kommunaler oder staatlicher Seite kommen kann. Oder wir müssten – was wir nicht hoffen – unser Programm und damit unseren Personalbestand tiefgreifend ändern. Wir hoffen darauf, dass in absehbarer Zeit auch ein Hilfsprogramm für mittelständische Unternehmen aufgesetzt werden wird.

Kann ich persönlich etwas für die Moritzbastei tun?

Wenn ihr die Möglichkeit dazu habt, dann könnt ihr uns natürlich auch mit einer kleinen oder größeren finanziellen Zuwendung unterstützen. Es könnte sehr helfen, wenn wir soviel Geld zusammenbekommen, einen Monat länger die Betriebskosten zu zahlen! Wenn ihr regelmäßige Gäste der MB seid, dann schaut mal, was ihr normalerweise monatlich für Tickets bezahlt oder an Trinkgeld in der Bastei lasst…

Folgendes könnt ihr konkret tun:

  • Unterstützt die Moritzbastei mit einem Support-Beitrag von 10 oder 20 Euro. Als kleines Dankeschön laden wir laden euch auf ein Getränk ein bei eurem nächsten Besuch. 🙂
    Hier der Link zu Tixforgigs: https://bit.ly/MBCovid19Support
  • Ihr könnt der gemeinnützigen Stiftung Moritzbastei eine Spende überweisen. Die Stiftung hat die Moritzbastei von der Stadt Leipzig gepachtet und ist für den Unterhalt des Denkmals zuständig und kontrolliert die kulturelle Nutzung der MB. Mit einer Spende helft ihr, den Bestand der MB langfristig zu sichern. Die Bankverbindung lautet:

    Stiftung Moritzbastei
    IBAN: DE05 8605 5592 1100 1489 96
    Kreditinstitut: Sparkasse Leipzig
    Verwendungszweck: Corona Help Moritzbastei

    Möglich ist auch eine Spende via PayPal an mail@stiftungmoritzbastei.de

    Natürlich kann die Stiftung euch auch einen Spendenbeleg ausstellen.
  • Kauft einen Moritzbastei-Gutschein! Den könnt ihr ganz regulär nach Wiedereröffnung für Konzert- und sonstige Veranstaltungstickets einlösen, aber auch für Speisen und Getränke. Ihr könnt ihn sogar verschenken! Wenn ihr es euch leisten wollt und könnt, dann löst den Gutschein nicht ein, sondern behaltet ihn als kleines Souvenir für eure Hilfsbereitschaft.
    Hier gibt es die Gutscheine: bit.ly/MBGutschein

Die Moritzbastei ist euch für jede Hilfe und Unterstützung zutiefst verbunden! Bei euch bedanken sich alle Mitarbeiter:innen, die möglichst bald wieder ihrem täglichen Job nachgehen wollen. Alle Student:innen, Honorarkräfte und Dienstleister, die wieder als Servicekräfte die unsere Tresen bewirtschaften, unsere Technik warten und bedienen und notwendige Hintergrundtätigkeiten durchführen wollen. Nicht zuletzt alle Künstler:innen, die sehnsüchtig darauf warten, wieder für euch auftreten zu können!

Bleibt gesund, achtet auf euch und eure Mitmenschen. Bis hoffentlich sehr bald!

2 Kommentare

  1. Otto Schäfer

    Hallo mb-Team,
    kann ich mir den Gutschein auch zu einer bestimmten Zeit direkt bei Euch abholen, beim Einchecken gibts bei mir laufend Fehlermeldungen.
    Die Vorstellung, nach fast 40 Jahren nicht zu meiner Pflichtveranstaltung, Weihnachtskonzert mit Engerling, zu gehen ( das wollte ich eigentlich erst mit meinem persönlichen Ableben beenden) führt bei mir zu kalten Entzugserscheinungen.
    Soweit erstmal und haltet durch!!!

    Otto Schäfer

  2. Hallo Otto, in den nächsten Wochen werden wir jeweils Montags und Mittwochs von 13-16 Uhr unser Ticketbüro öffnen. Zu diesen Zeiten könntest Du vorbeikommen und einen Gutschein kaufen. Viele Grüße!

Kommentare sind geschlossen.