/ Autor: torstenreitler

Courage für 2019

Der jährliche Society-Höhepunkt der Moritzbastei ist unser traditioneller Neujahrsempfang. Auch in diesem Jahr nutzten knapp 200 Gäste aus Kunst, Kultur, Politik, Verwaltung und Wirtschaft die Gelegenheit, ihre Beziehung zu Leipzigs wichtigsten Kulturzentrum aufzufrischen. Hier ein kleiner Bericht, samt Vor- und Rückschau auf die Moritzbastei 2018/19.

Unser Neujahrsempfang ist stets auch Gelegenheit, zurück zu blicken und voraus zu schauen. Das Jahr 2018 war ein gutes Jahr in dem Sinne, dass wir unsere Konzerte, Theatervorstellungen, Lesungen, Ausstellungen – kurz: unser kulturelles Programm – gut durch unsere Ticket- und Gastronomie-Einnahmen subventionieren konnten. Es ist noch immer so, dass wir keine öffentlichen Fördermittel erhalten, alle unsere Ausgaben müssen wir selbst finanzieren. Das ist jedes Jahr ein Kraftakt und gelingt bei weitem nicht immer so gut wie vergangenes Jahr.

Der Publikumswandel geht weiter – unsere Konzerte und generell Bühnenprogramme erfreuen sich großen Zuspruchs. In Leipzig regelmäßige Partys zu veranstalten, wird dagegen immer aufwändiger. Das Partyvolk hat viel Auswahl und ist verwöhnt, wir müssen uns deutlich mehr ins Zeug legen, um ein volles Haus zu haben.

Unsere Adresse hat sich zum Jahreswechsel geändert – wir residieren jetzt am Kurt-Masur-Platz 1. Von unserer angestammten Adresse in der Universitätsstraße 9 haben wir uns mit einem weinenenden Auge verabschiedet, natürlich bleibt die Moritzbastei der Universität und der Studierendenschaft weiterhin eng verbunden. Der Vorteil der neuen Adresse ist aber nicht von der Hand zu weisen: Wir sind für auswärtige Gäste, Lieferanten und tourende Künstler einfach besser zu lokalisieren. Deshalb, und weil der Name Kurt Masurs auch eine Ehre und eine Verpflichtung ist, lacht das andere Auge.

Die Stiftung Moritzbastei, in deren Auftrag wir die Leipziger Kulturbastion bewirtschaften, wird wieder gemeinnützig. Eine neue Gesetzeslage macht es möglich, dass die Stiftung diesen Status wieder für sich beanspruchen kann. Zu Recht, wie wir finden! Wir erhoffen uns davon neue Möglichkeiten, sowohl was die Arbeit der Stiftung angeht, als auch was die Einwerbung von Spenden und Fördermitteln für den baulichen Erhalt des Kulturdenkmals Moritzbastei angeht.

Was erwartet uns und euch im neuen Jahr? Natürlich wieder ca. 400 öffentliche Veranstaltungen jeder Art. Von einigen, wie dem Grossen Preis, haben wir uns verabschiedet. Neue Formate kommen hinzu, wie eine Storytelling-Nacht oder ein Sommerfestival, das wir zum Showcase für Leipziger Popkultur entwickeln möchten.

Ein erster wichtiger Höhepunkt im auch politisch wichtigen Jahr 2019 wird das Courage-Festival am 30. April auf dem Dach der Moritzbastei sein. Der Umzug des traditionsreichen Festivals für Toleranz und gegen Rassismus vom Leipziger Markt auf das Dach der MB hat sich im vergangenen Jahr als geniale Idee erwiesen, der Zuspruch war enorm und die Stimmung riesig. In Kürze wird das Line-up bekannt gegeben, und wir freuen uns, dass das Festival in diesem Jahr auch durch die Landesregierung und die Kampagne „So geht sächsisch“ unterstützt werden wird.

Im Herbst feiern wir dann noch ein rundes Jubiläum: am 1. Dezember 1979 wurde der erste Bauabschnitt der Moritzbastei der Öffentlichkeit übergeben. Den 40. Geburtstag unseres Oberkellers werden wir mit Freunden, alten und aktuellen Moritzbastei-KollegInnen und natürlich mit euch gemeinsam feiern.

Uns allen ein tolles Jahr 2019. Wir sehen uns!