/ Autor: torstenreitler

15. Türchen

15

Zum dritten Adventssonntag gibt es ein Schmeckerchen aus dem Moritzbastei VHS-Archiv. Frieden auf Erden, den Menschen ein Wohlgefallen. Peace is Wonder, eben.

Aktualisierung, 2014
Die Band hat mich gebeten, das Video offline zu setzen. Die Jugendsünden sollen in der Familie bleiben… 😉

Das Video wurde wohl gedreht, um es auf der Party zu zeigen, welche Messer Banzani 1992 anläßlich ihres 3. Geburtstages in der MB schmiss. Ob es darüber hinaus je veröffentlicht wurde, ist eher zweifelhaft. „Peace is wonder“ war um die Wendezeit jedenfalls ein veritabler Szene-Hit weit über Leipzig hinaus, in der Stadt konnte das Stück wohl jeder mitsingen, der schon mal in die hiesige Musikszene reingeschnuppert hat.

Im Stück ist nicht nur ein Gastrap von M.C. Shank aus N.Y.C. (Quelle) und Gesang von Adwoa Hackman zu hören, sondern auch eines der deplaziertesten Gitarrensoli der Leipziger Musikgeschichte. Joey Vaising, später bei T.A.M. und heute bei der Sonic Boom Foundation, gniedelte eine gnadenlose Schneise in das Stück. Am Keyboard sitzt im Video übrigens kein Bandmitglied, sondern Oli Naumann. Damals DJ in der Moritzbastei, später bei uns und noch später im Werk 2 für´s Booking verantwortlich.