/ Autor: torstenreitler

Es ist ein Medien!

Die Moritzbastei hat eine neue Internetpräsenz. Wir haben ganz schön lange daran geplant und geschraubt und denken, es hat sich gelohnt.

Die alte Seite war, von ein paar Renovierungsarbeiten und vorsichtigen Erweiterungen abgesehen, seit 2004 online. Das ist im Internetzeitalter eine verdammt lange Zeit, damals wählte man sich noch zu großen Teilen mit ISDN ein. Was für die zeitlose Funktionalität unserer Seite spricht.

Trotzdem war es Zeit, sich zu verändern… Nicht nur die Übertragungsgeschwindigkeiten haben sich radikal verändert und mit ihnen die Erwartungen der Nutzer. Der Siegeszug der mobilen Endgeräte stellt eigene Ansprüche an ein Webangebot. In den letzten drei Jahren steigt der Anteil derer, die unsere Seite mit einem Smartphone aufrufen, exponentiell. Aktuell sind es ca. 15 Prozent der Seitenaufrufe, Tendenz stark steigend.

Die neue Seite ist visuell opulent und dabei hoffentlich übersichtlich und nutzerfreundlich geraten. Der Umgang mit den beweglichen Eventboxen ist sicher am Anfang gewöhnungsbedürftig. Mit der Zeit lernt man diese Form des responsive design aber zu schätzen. Ganz zu schweigen davon, welche Möglichkeiten sich im Zusammenhang mit Psychostimulanzien ergeben…

Eine wesentliche Veränderung ist die Verwendung von Tags bei den Veranstaltungen. So kann man mit einem Klick herausfinden, bei welchen Partys z.B. DJ Sergeant Klang auflegt, welche Gothic-Konzerte anstehen oder welche Fussballspiele wir übertragen.

Den Ticketbereich haben wir dahingehend überarbeitet, dass der Online-Ticketkauf möglichst einfach wird. Tendenziell werden wir diese Option immer stärker anbieten und die Reservierungsfunkion nach und nach abschaffen. Das erleichtert uns die Kalkulation von Veranstaltungen und bietet unseren Gästen mehr Sicherheit, begehrte Tickets schon frühzeitig zu erstehen. Wer auf Vorverkaufsgebühren verzichten möchte, kann dies weiterhin tun, indem er das Ticket direkt im Moritzbastei-Vorverkauf erwirbt.

Natürlich kann auf der Seite wild geliked, getweeted und gepluseinst werden. Auf eine direkte Feedback-Funktion haben wir bewusst verzichtet. Wer mit uns diskutieren möchte, kann das auf unserem Facebookprofil tun oder hier im basteiblog. Gästebücher und Kommentarfelder sind betreuungsintensiv und bieten ideale Zuchtbedingungen für Spam und Trolle aller Art. Für die Betreuung dieser Spezies fehlt es uns jedoch an Zeit, Nerv und Personal. Das mag in Zeiten von social media und interaktivem Informationsfluss etwas unzeitgemäß erscheinen. Die Aufbereitung von Informationen und Angeboten ist uns in Anbetracht unserer Resourcen aber wichtiger als die reine Quantität – wir verzichten also bewusst auf diese Möglichkeiten.

Die großen Ziele des Relaunches sind klar definiert – höhere Zugriffszahlen (mittelfristig 30.000+ pro Monat), höhere Vorverkäufe für unsere Veranstaltungen, mehr Informationen, leichtere Navigation.

Nicht zuletzt wollen wir uns bedanken beim Team von 1000grad digital und beim 4×3 – Büro für Gestaltung. Namentlich bei Daniel und Kirsten Stefan, die diesen Relaunch mit Herzblut, Ausdauer und jeder Menge Zeitaufwand federführend durchgezogen haben. Wir haben zu jedem Zeitpunkt das Gefühl gehabt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, mit euch zusammen zu arbeiten. Wie gesagt, ein großes Dankeschön!

Die Seite ist so konzipiert, dass sie offen ist für neue Inhalte, Umstrukturierungen, Anpassungen an technische Veränderungen. Auch wenn sie jetzt veröffentlicht ist, betrachten wir sie nicht als „fertig“. Wahrscheinlich ist es wie mit einem Haus – man hört nie damit auf, daran herumzuwerkeln.

Wir arbeiten mit dem Redaktionssystem drupal, einer quelloffenen Software, die ständig aktualisiert wird. Insofern sind wir gut aufgestellt, um mit den Hinweisen und Bedürfnissen unserer Besucher umgehen zu können.

Also: Was meint ihr? Was gefällt euch, was verwirrt? Was vermisst ihr, welche Informationen möchtet ihr auf der Seite finden? Lobt uns, gebt uns Tipps, fragt uns Löcher in den Bauch. Die Seite ist für euch gedacht, also lasst uns wissen, was ihr denkt!

5 Kommentare

  1. thomas

    ehm, habt ihr das mit dem responsive design wirklich verstanden?

    nach einem kurzen test ist eure seite nämlich eher un-responsive was mobile geräte angeht. die lustigen boxen hin oder her aber responsive design soll v.a. die darstellung auf unterschiedlichen endgeräten optimieren; also z.b. das menü vergrößern sodass man mit wurstfingern besser fingern kann oder elemente ausblenden, die auf nem handy halt unnötig sind. das passiert bei euch nicht wirklich, oder?

  2. Hallo Thomas,
    Du hast natürlich recht. Die Seite ist noch – noch! – nicht für mobile Endgeräte optimiert. Der Plan sieht vor, die Seite besonders für Aufrufe von Smartphones aufzubereiten. Wie sagten schon die Weisen von OBI: Es gibt immer was zu tun. 😉

  3. thomas

    achso, achso. joa, dann bastelt mal weiter an eurem digitalen häuschen – so solls sein. aber wäre es dann nicht vielleicht klüger das label „responsive design“ erstmal vorsichtig wieder abpiepeln? ich persönlich erwarte da nämlich ’ne knorke, kleine seite, die ich nicht zoomen muss…
    auf nem widescreen sieht die seite übrigens echt fetzig aus. die hintergrundbilder sind super.

  4. Pingback: Basteiblog » Wir machen mobil

Kommentare sind geschlossen.