/ Autor: hannes

3 Rennen – 3 Siege – 1 Titel

Wie bereits berichtet hat das Drachenbootteam der Moritzbastei das Drachenbootrennen am Cospudener See gewonnen. Maik hat für uns einen Bericht dieser klasse Leistung geschrieben und diesen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Am Samstag, den 14.08.2010 konnte das Drachenbootteam der Moritzbastei einmal mehr sein Können unter Beweis stellen. Und sportlich war nicht nur die Leistung der Mannschaft – in der härtesten Rennklasse (Kategorie Sport) galt es sich u.a. dem Kanuteam der LVB, dem bereits wettkampferprobten Team des GTA Riesa (1. beim FEP-Drachenboot-Cup im Juni 2010) sowie dem einzigen Team, welchem sich die MB-Mannschaft im Vorjahr geschlagen geben musste, den Rache-Drachen, zu stellen.

Diese Aufgabe meisterte das Drachenbootteam der Moritzbastei mit Bravour. Drei Rennen reichte der Mannschaft um zum ersten Titelgewinn in dieser Rennklasse zu paddeln. Dabei ging es jedoch wie erwartet heiß her – den Zuschauern wurden spannende Rennen, dramatische Aufholjagden und knappe Zieleinläufe geliefert – doch zum Schluss hieß es wieder: „Von der MB lernen heißt Siegen lernen!“

Dieses Jahr konnte sich die Mannschaft auf die sportlichen Erfahrungen von Christian Gille (u.a. olympisches Gold 2004 und mehrere Weltmeistertitel im 2er Kanadier) sowie Gesine Ruge (u.a. Weltmeisterin im 2er Kajak 2007) verlassen. Nach einem von der Zwischenzeit her eher holprigen Vorlauf und taktischen Umstellungen durch den Trainerstab konnte die Leistung im Halbfinale deutlich gesteigert werden. Das Kanuteam der LVB erwies sich dennoch als hartnäckiger Gegner, konnte jedoch auf der Zielgeraden geschlagen werden. Im Finallauf wurde schließlich alles auf eine Karte gesetzt, die Taktfrequenz nochmals erhöht und in einem packenden Rennen der wohlverdiente Titel errungen.

Für alle die es verpasst haben: die Leistungen des Moritzbastei-Drachenboot-Teams könnt ihr hier bewundern:

Im nächsten Jahr wird das Team dann noch eine Schippe mehr drauflegen müssen – dann sind wir die Gejagten! Aber in diesem Sinne: „Nach dem Rennen ist vor dem Rennen!“ Die Wettkampfvorbereitungen laufen – Trainingspläne werden geschrieben – und in etlichen Trainingseinheiten umgesetzt. Das deutsche Olympia-Drachenboot-Team hat bereits angefragt, ob wir für ihre Wettkampfvorbereitungen als Trainingspartner zur Verfügung stehen (allerdings überlegen wir noch, ob wir uns da nicht unter Wert verkaufen). In diesem Sinne – auf einen spannenden Wettkampf im nächsten Jahr!

Übrigends, der mit Spannung erwartete direkte sportliche Vergleich mit dem Nachtcafe muss wohl auf 2012 verschoben werden – beide Teams (das Nachtcafe startete mit je einem Boot in der Kategorie Sport und Mixed) entzogen sich dem Duell sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr (das Sport-Team schied in der Hoffnungsrunde aus – das Mixed-Team konnte sich nicht für die Kategorie Sport im nächsten Jahr qualifizieren). Schade eigentlich 🙂

1 Kommentar

  1. Pingback: Basteiblog » Drachenbootfestival 2011 – nicht vergessen!

Kommentare sind geschlossen.