/ Autor: torstenreitler

Das Wort zum März

Aus gegebenem Anlass. Freitag ist schließlich wieder Bad Taste Party.

Welche ist die wichtigste erogene Zone des Menschen? Richtig. Das Hirn. Dies sei zum Frühlingsbeginn allen Lesern dieser Zeilen noch einmal ins Gedächtnis gerufen. Die Weisheit, dass sich erworbenes Wissen entgegengesetzt proportional zu den sexuellen Fähigkeiten einer Person verhält, sagt nur eines aus: dass wer das glaubt, a) dumm ist und b) entsprechend schlecht, nun ja, wir sind ja hier unter halbwegs erwachsenen Menschen, phiggt. Vorsprung durch Technik mag in der Automobilproduktion ein erstrebenswertes Ziel sein. Aber in der Liebe? Die Anzahl der Menschen, die sich gerne mit einer Mischung aus Marathonläufer und Gummimenschen in nicht weniger als 17 Positionen pro Akt paaren möchte, dürfte sich im überschaubaren Bereich bewegen.
Wer körperlich nicht eintrocknen will, muss sein Hirn trainieren. Einfallsreichtum kommt nicht von allein. Lest ein Buch oder lasst euch eins vorlesen (gerade im März! In Leipzig!). Wer nur mit den Augen liebt, dem ist nicht zu helfen. Es wird der Mensch mit Ohren / nicht nur für das Segeln geboren! Schönheit glänzt / durch Eloquenz!
Bevor also die hormonellen Dämme im ersten Frühlingsonnenstrahl brechen, bringt eure Schädel auf Betriebstemperatur! Dann kann sie kommen, die Zeit, in der die Lerchen singen, die Kroküsse ihre Köpfe aufrichten und die Spargel ihre Spitzen aus der dunklen Krume erheben. Dann werde der Wintermantel den Motten zum Fraße vorgeworfen! Dann werde die Schulter entblößt den Himmelgereckt für den ersten Sonnenbrand der Saison! Dann seien alle Warnungen vergessen und sich hemmungslos den Trieben hingegeb…
Seht ihr. So schnell kann´s gehen.