/ Autor: torstenreitler

Die frohe Botschaft

Es gibt sie noch. Briefe, die Dein Leben verändern können.
Einen davon habe ich heute auf meinem Schreibtisch gefunden, prall gefüllt mit kopierten Zetteln. Darauf Texte mit Überschriften wie „Beobachtet den Pazifischen Ozean“ oder „Ein Hologramm gebären“. Oder zum Buch „Alternative 3“ dem „vielleicht mutigsten Buch. schonungslos, erschreckend, ehrlich“. Schonungslos erschreckend ist auch die Orthographie der Texte, aber das sind Oberflächlichkeiten.

Tiefer geht dann schon die empfohlene Website: www.ich-bin-liebetroepfchen-gottes.de. Dort fand ich die Antwort, die mit mir viele Schwestern und Brüder suchen:

„Ihr habt gemeinsam im Inneren Selbst angefragt, wieso euch Kleinsttiere plagen und euren menschlichen Lebensraum beschneiden. Zusätzlich wollt ihr wissen, wie man sich vor ihnen schützen kann bzw. wie man die kleinen Plagegeister in euren Lebensräumen wieder los wird, ohne sich selbst dabei zu belasten.“

Auf 19 (sic!) Seiten „Kleingeister – unsere Plagegeister“ las ich dann Dinge, auf die ich selbst nie gekommen wäre:

„An ihre kleinen materiellen Körperchen ist ein unausgereiftes, geistiges Teilseelchen aus kleinsten Lichtatomen angeschlossen. Das Tier-Teilseelchen hat einen winzigen Wesenskern, der zur Steuerung des Kleisttierlebens bestimmt ist. Die Tierchen tragen ihn wohl unbelastet in sich, doch ihre winzigen Lichtpartikelchen, nur sehr wenige insgesamt, haben ebenfalls, wie bei euch Menschen, seelische Hüllen bzw. Speicherungen mit negativen Zerstörungsprogrammen um sich gelegt. Diese kommen bei ihnen in den Kleinsttierkörpern zur Wirkung, weil sie bereits ab der Teilseelchengeburt genetisch mit den Hüllenprogrammen verbunden sind. Die Hüllen beinhalten bestimmte Verhaltensprogramme, die ebenfalls, wie bei euch Menschen, die Kleinsttiere beeinflussen und steuern, so wie sie zur Zeit leben wollen.“

Danke, o absenderlose frohe Botschaft, die mich ahnend gemacht hat, wo ich mich wissend wähnte.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.