/ Autor: josephine

Wo zum Henker wart ihr nur!

Baboon Show

Entschuldigung, aber ihr habt heute wirklich, WIRKLICH was verpasst: The Baboon Show in der Moritzbastei.
Geballter Punkrock vor 7 Leuten – das durchzuziehen und trotz allen Widrigkeiten die VT fies zu rocken muss man erstmal schaffen!

Neben der Handvoll Publikum zog es mit jedem Song immer mehr Barkräfte aus dem Oberkeller nach unten. Der Auftritt: Kurz, prägnant, geballt. Knapp 2minütige Songs und ein Frontfraugewitter vom Bühnenrand und immer wieder auch mitten im Raum ließen kaum mal Luft um sich ein neues Bier zu holen.
Das Motto: Wenn schon 1:1-Betreuung, dann aber richtig!

Sängerin Cecilia Boström tanzt, shakert, schwingt ihr Publikum an die Wand.

Nach knapp 55 Minuten ist alles auch schon wieder vorbei. Entsetzte Gesichter bei einer Gruppe von Gästen, die gerade erst gekommen sind: „Wann geht´s denn los? – WIE JETZT DIE BAUEN NICHT AUF, SONDERN AB!?“ Naja, Leute, wir arbeiten pünktlich und effizient…

Alles in allem sehr schade – sagt beim nächsten Mal THE BABOON SHOW dann also nicht, ihr hab von nix gewusst!

Hier noch ein paar Impressionen. Leider hab ich zu spät zur Kamera gegriffen und hauptsächlich verwackelte Bilder gemacht – liegt aber einfach daran, dass diese Frau sich so verdammt schnell bewegt.
Der Schlagzeuger wiederum besticht durch intensive Grimassierung. Aber seht selbst.

[mygal=baboon]

2 Kommentare

  1. Jan

    Unglaublich! Heute morgen waren die das Erste was bei mir „auf den Teller“ kam, und jetzt muss ich sowas hier lesen.

    Hab mich an dem Donnerstag echt geärgert, dass ich bereits feste verplant war. Hab es auch einfach zu spät mitgekriegt. Ich wundere mich schon, warum nicht ständig Leute kommen und so Sprüche wie „da hast du aber was verpasst“ raushauen. War ja niemand da!!!

    Letztlich zeigt es aber eins: In der MB laufen definitiv zu wenige Acts die mal volles Brett fahren – so dass sich das entsprechende Publikum schon gar nicht mehr drum kümmert, in das Programmheft zu schauen und dann eben solche Sahnebonbons verpasst. Denn mal von dem schwierigen Termin (!) abgesehen, wäre – zumindest meiner kritischen Meinung nach – sowas wie The Baboon Show in einem anderen Haus der Garant für einen vollen Saal gewesen.

  2. Als einer der Anwesenden kann ich obigem Autor nur zustimmen und meinen Respect an die Baboon Show aussprechen. Trotz fast leerem Saal ein so geiles Konzert hinzulegen! Hammer!

    FR

Kommentare sind geschlossen.