/ Autor: torstenreitler

Bär, gerade nicht steppend

waschbaer_title.jpg

Angeblich soll in Thüringen der Procyon lotor schon plageweise auftreten. In Leipzig habe ich ihn zumindest bisher eher selten zu Gesicht bekommen. Ab heute wohl öfter, denn offensichtlich hat sich ein Exemplar dieser Gattung es sich auf dem Baum vor dem Haupteingang der MB häuslich eingerichtet.
Oder er hält da seinen restlichen Winterschlaf. Auf jeden Fall hat er den Niedlichkeitsfaktor des heutigen Tages exponentiell in die Höhe geschraubt. Wie süüüüüüß!

Ein Porträtfoto gibt es nach dem Umblättern. *schmacht*

waschbaer.jpg

10 Kommentare

  1. Jenny

    *hüpfhüpfhüpfhüpfhüpffreufreufreufreu*
    du scheel guckender neozooner kleiner müllschlucker du!
    so frappierend niedlich.
    ab nu brauchen die jungs nicht mehr den müll raustragen. das mach ich, jeden sack einzeln…

  2. Schick, der rollt sich schon in Muff- oder Mützenform zusammen. Da rettet auch kein Müll rausbringen – oder?
    Die kleine Baumratte reißt dir die Tüte aus den zarten Fingern und läd seine Kumpels zum Fressen ein *gg*.
    Er kann ja bei einer Show auftreten und die weiblichen Gäste zur Verzückung bringen oder im MB-Streichelzoo sein Futter erarbeiten?

  3. ein Rick

    Ich hab keine Ahnung, warum mir grade jetzt die PUDHYS mit ihrer mit Abstand blödesten Textzeile einfallen (und das soll bei Maschine & Mannen was heißen!):
    „Denn unser Leben wär so leer /
    ohne Bär“

    Oder so …

  4. Wirklich zu denken gibt mir, dass heute schon eine Fernseh- und eine Rundfunkstation da waren, um über den Waschbären an der Moritzbastei zu berichten…
    … was ich sonst so zu hören kriege, wenn versuche, die MB mit Veranstaltungen im TV unterzukriegen…

    Wie sangen Grauzone so schön — na, ihr wisst schon.

  5. Pingback: gelblog » Medienknallerbsen des Tages

  6. Pingback: Basteiblog » Schillernder Gast.

  7. Pingback: Basteiblog » Das 17. Türchen

Kommentare sind geschlossen.