/ Autor: torstenreitler

Bizarr

Zuerst die gute Nachricht: Wir leben noch! Gutes 2008, ihr kleinen Knuddeldinger vor den Bildschirmen da draußen!

Jetzt die andere Nachricht: Uns hat ein Auftritt der Quietschtoupets von Cinema Bizarre erwischt. Dumm gelaufen, aber jetzt müssen wir wohl da durch, irgendwie.

Im Ernst, da hat eine regionale Konzertagentur aber massiv auf unseren guten Willen spekuliert… Ihr müsst euch das so vorstellen, dass die Agentur XY für die Band Z – in diesem Falle Cinema Bizarre – eine Tour zusammenbuchen soll. Darf. In diesem Falle wahrscheinlich muss.
Dann rufen die rührigen Agenten bei allen passenden Clubs an und blockieren Termine für den Zeitraum, in dem die Tour geplant ist. Ohne den Namen der Band zu verraten… Je nachdem, wie erfolgreich diese Bemühungen sind, wird dann die Tour „geroutet“ (die Auftrittsreihenfolge festgelegt) oder, wenn nicht genügend Clubs Freitermine haben, die Tour verschoben oder gecancelt.

Nichts weiter ungewöhnliches. Nur bestehen wir normalerweise darauf, dass wir vor der festen Zusage erfahren, wer – in diesem Falle besser: Was – da auf uns zukommt. Um gegebenenfalls auch „Och nö, lasst mal“ sagen zu können.

Wie ihr euch sicher denken könnt – und nach dieser recht ausführlichen Entschuldigung schon ahnt – hat in diesem Falle die Agentur (sicherlich ungewollt ganz) ausversehen den Vertrag mit dem Bandmanagement schon fix gemacht, b-e-v-o-r sie uns über die – wollte ich jetzt wirklich „Künstler“ schreiben? – aufgeklärt hatten.

Diese hier:

2008_0107_bizarre.jpg

Wir haben uns nach anfänglicher Konsterniertheit darauf geeinigt, die Sache mit Humor zu nehmen. Was uns letztlich nicht zu schwer fiel, scheint das doch so eine Melange aus den Auftritten von Calmando Qual und Daniel Kübelböck zu werden. Das Outfit von Band und Fans ist auf jedenfall von ersteren geklaut, die leichte Verwirrung beim Schreiben von Emails an den Veranstaltern erinnert schaurig an letztere. Das wird auf jeden Fall, da verspricht der Bandname nicht zuviel: bizarr.

Prost Neujahr.