/ Autor: torstenreitler

Leipzig wählte Musik. Aber welche?

Einer alten Tradition folgend schlich ich gestern nacht nach dem Auftritt von Napoleon nach Hause, weil müde. Erstens, weil ich nicht wissen wollte, wer bei „Leipzig wählt Musik“ zur „Besten Band“ erkoren wurde. Und zweitens, weil 6:30 Uhr geweckt zu werden eine sehr wirksame Entscheidungshilfe war…

Am Samstag gab es auf jeden Fall den besten „Rockwettbewerb“, den meine Ohren miterleben durften. Keine Außreißer nach oben, aber auch keine Ausfälle nach unten.
Einverstanden wäre ich mit dem „Sieg“ von Ulman, Safi, Zen Zebra und Napoleon. Vier von acht Bands, denen ich den Triumph gönnen täte! Es gab Jahrgänge, da hat mich nicht eine einzige der antretenden Bands berührt… . Zweitplatziert ließe ich Endlos oder A heart is an airport sein, um den Bronzepreis dürften sich – wenn es denn nach mir gänge – Zin und Bangratisio balgen.
Nach mir ging es aber nicht, ich bin gespannt, am Montag die Zeitung aufzuschlagen. Wenn Detlevs Bilder hier sind, dann auch mehr zu den einzelnen Konzerten…