/ Autor: torstenreitler

Für immer Teenager

Es gibt Bands, deren Songs nichts weniger versprachen als den endgültigen Sieg des Schönen und Wahren auf der Welt. Die angetreten waren, um hinwegzufegen die sinnlose Funktionsmusik, die billigen Wegwerfsounds und Einwegmelodien, die mit drei Textzeilen die Herzen der Wissenden eroberten.

Aber wir mussten zusehen, wie das Schöne und Wahre dann irgendwie doch nicht siegte. Wie die Übermacht der miesen Mangager, der gierigen Plattenmultis und der Hohlkörper in Funk und Fernsehen auch diesmal die Überhand behielt. Die Band veröffentlichte noch drei von Kritikern bejubelte Alben, die immer weniger Menschen kauften. Auch das Feuilleton wandte sich schließlich neuen Aufregungen zu, die Band wurde in Schönheit vergessen und löste sich in Sternenstaub und Wohlgefallen auf.

Hey, kommt. Jeder von euch hat wenigstens eine solche Lieblingsband, die es warum auch immer nie geschafft hat, obwohl sie – ihr könnt es ganz objektiv beweisen! – die besten Songs der Welt geschrieben hat! Eine dieser Bands war auf jeden Fall Teenage Fanclub aus Glasgow, die ihr selbstverständlich nicht kennt. Hab ich ja lang und breit erklärt, warum. Oder?

Aber am 29. Oktober könnt ihr versuchen zu verstehen. Dann nämlich macht die „Sit Down And Sing“-Tour in der Moritzbastei halt, und niemand anderes als Norman Blake wird dann auf unserer Bühne stehen. Und singen. Ich habe schon mal in den schimmligen Ecken des Internets für euch gesucht und einen wundervollen, von kleinen crackabhängigen Videopiraten von einem Überwachungsbildschirm des schottischen Geheimdienstes abgefilmtes Video von Teenage Fanclub herausgefischt. Beachtet bitte das Ende. Die Schönheit der Zerstörung. Minutenlang. Toll.

https://www.youtube.com/watch?v=VSdsJQJriGo

Wir erinnern hier auch gerne an das Teenage Fanclub Girl von Angelika Express. Tja, auch so ein Beispiel…