/ Autor: torstenreitler

No Bomb!

Heute in der Leipziger Volkszeitung: „Moritzbastei: Kripo ermittelt nach Sprengstoff-Fund“.
Klingt alles sehr dramatisch, dahinter stecken ein paar zusammengeklebte Silvesterböller an unserem Müllplatz. Mehr als die Polizei wissen wir im Moment auch nicht, aber lest selbst:

„Gestrigen Informationen zufolge hatte ein Mitarbeiter des Studentenkellers…“
(Hey! Ich kann das nicht mehr hören: „Studentenkeller“. „Sächsische Regionalzeitung!“ *bäh*) „…in der Nähe eines Müllplatzes an der Moritzbastei einen Rucksack der Marke Eastwind gefunden – darin befanden sich selbstgebastelte Sprengkörper.“
Dennis hat den Rucksack an unserem Müllplatz gefunden, und zwar so gegen halb 7 am Sonntagmorgen. Die All-You-Can-Dance-Party war schon zu Ende, alle bei uns mit Aufräumen und eben Müllraustragen beschäftigt. Die „selbstgebastelten Sprengkörper“ waren zwei Federmappen, gefüllt mit Pyrotechnik und einzeln zusammengeklebt mit Gaffaband.

„Dem Vernehmen nach war zumindest ein Teil der Sprengsätze zündfertig.“ Ja, zündfertig, wie Pyrotechnik eben zündfertig ist. Kein spezieller Zünder, einfach nur die handelsüblichen Zündschnüre.

„Bislang ist unklar, was mit den Sprengkörpern geplant war, ob jemand den Rucksack schlicht vergessen hat oder ihn wegen der Einlasskontrolle an dem Studentenklub draußen abgestellt hatte.“

Besser können wir es auch nicht sagen – keine Ahnung, was das Ganze sollte…

Tja, jetzt sucht die Polizei Zeugen, Hinweise an die Kripo unter 0341/96642234. Die LVZ hat auch ein Bild des Rucksacks in ihrer heutigen Ausgabe.

Wir werden unsere Einlasskontrollen in der nächsten Zeit ein wenig intensiver gestalten, wir hoffen, ihr habt Verständnis. Aber normalerweise wäre das Zeug sowieso bei der Rucksackkontrolle an der Tür aufgeflogen, insofern muss niemand Sorge haben. Dumme Sache, warten wir mal ab, was die Polizei herausfindet; wir halten euch auf dem Laufenden.

PS: Zum Thema „Bombenstimmung in der Moritzbastei“ gibt es noch eine eher amüsierliche Geschichte aus meinem Privatarchiv. Damit werde ich euch mal Ende der Woche belustigen… 😉

14 Kommentare

  1. Pingback: basteiblog | Das Weblog der Moritzbastei Leipzig » Danke, liebe Volkspolizei!

Kommentare sind geschlossen.