/ Autor: torstenreitler

Die k.u.k.-Sommershow

07_0115_kuder.jpg

Wie man es auf dem Bild schön sehen kann: Wenn es um seine Show geht, ist André Kudernatsch (li.) zu allem bereit. Nun hat er für eine handvoll Tickets mehr auch noch den letzten Rest von Verstand bei ebay versteigert und seinen Stargast für die Sommercouch am 5. Juli bekannt gegeben. Es ist: Daniel Küblböck.

Ja.

Küblböck und Kudernatsch auf einer Bühne.

Ich habe heute morgen in unserer Sitzung nur herauspressen können, dass ich froh bin, dass Adolf Hitler nicht mehr lebt. Den hätte Kudernatsch mit Sicherheit als nächsten eingeladen – weil er Helge Schneider nicht kriegen konnte…

Aber das ist nur der Anfang– heute sind nämlich die ersten Ticketreservierungen für die Sommercouch eingegangen. Unser Büro öffnet 10 Uhr. Und seitdem rufen sie an. Aus Leipzig. Aus Bayern. Aus der SCHWEIZ!!! Gegen 14 Uhr haben wir die Reservierungen gestoppt, über 90 Tickets waren bereits vorbestellt… Doch das Grauen geht weiter…

Anruf ca. 15 Uhr, eine Dame mittleren Alters, vermutliche Herkunft Süddeutschland. „Hallo? Ich habe heute morgen 5 Tickets bestellt. Jetzt hat man mir gesagt, es gibt keine Tickets mehr und ich stünde nicht auf der Liste!“
Niemand bei uns im Büro kann sich an den Namen entsinnen, die Anruferin weiß vor lauter Aufregung auch nicht mehr, mit wem sie gesprochen haben will. Aber sie hat sich abgesichert: „Ich habe eben bei der Telekom angerufen und mir bestätigen lassen, dass von meinem Anschluß ein Gespräch mit der Moritzbastei in Leipzig geführt wurde. Ich muss auf der Liste stehen!“

André Kudernatsch, wenn Du das hier lesen solltest: Du hast gewonnen. Wir geben auf. Du darfst in der MB auftreten, wann immer Du willst. Am besten ab sofort und jeden Tag. Nur setz Dich bis Juli an unser Telefon und zeig, was Du kannst: Da draußen sind die Fans von Daniel Küblböck, und sie brauchen Hilfe…

84 Kommentare

  1. Annett

    …gerade waren schon zwei ältere Damen mit leichter Artikulationsschwäche vorm Fenster und wollten ihre bestellten Tickets kaufen…bis 2.5. kriegen die doch nen Herzinfarkt vor Aufregung……ich möchte dann bitte nicht an der Vorverkaufskasse sitzen….ich schlage vor: Herr Kudernatsch sollte das übernehmen….damit er weiß was er angerichtet hat….seufz….

  2. ein Rick

    Wir sollten das Haus Auensee anmieten und K.u.K. dort auftreten lassen, während die üblichen Gäste wie z.B. „Schwarze Grütze“ unseren Innenhof rocken. Wie erträgt wohl sonst eine durchschnittliche Küblböck-Fanin, über deren IQ ich mir hier lieber keine Gedanken mache, ein überdurchschnittlich gutes Musik-Kabarett?! Und überhaupt: Darf man Daniel Küblböck überhaupt als normalen Menschen darstellen? Sollte man nicht vielmehr darauf achten, daß Küblböck nicht vermenschlicht wird?? Was für eine Debatte …

  3. Barbara

    Was stellt sich „ein Rick“ unter einem überdurchschnittlichen Küblböck-Fan vor?
    Ich fürchte er wird enttäuscht werden. Küblböck-Fans sind Menschen wie alle anderen auch. Quer durch alle Altersschichten und quer durch sämtliche Berufe die es gibt.
    Auch auch Daniel ist ein normalerer Mensch, als „ein Rick“ das denkt.

  4. Alecia M

    Ihr habt diesen Ansturm bei Daniel Küblböck nicht erwartet?

  5. Silke

    Ich bin jedes Mal erstaunt darüber, wie emotional diskutiert wird, wenn Daniel Küblböck irgendwo auftaucht. Er entlockt besonders den eindimensionalen Kritikern eine besonders lustvolle Schimpftirade, die das in den Medien für durchschnittliche Konsumenten produzierte Bild schön brav aufmampfen wie ein liebes Schäfchen. Das ist schade. Etwas differenziertere Menschen, recherchieren erst, bevor sie sich mit ihren Äußerungen in die Öffentlichkeit wagen.
    „Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie paßten auch heute noch.“
    George Bernard Shaw

  6. Hahaha jetzt komm ich zu spät zum Seminar – aber das hier zu lesen war´s mir wert…

    =D

  7. Annelie Dachsel-Widmann

    Am besten laden sie einen No-name ein und nicht Jemand mit so einem Bekanntheitsgrad wie Daniel Küblböck, dann können Sie sicher sein, dass niemand anruft und sie alleine unter sich bleiben können! Ist das in Ihrem Sinn???

  8. Liebe Alecia, ich habe nicht im Traum erwartet, dass Daniel Küblböck überhaupt noch lebt, geschweige denn, dass er von Kudernatsch eingeladen werden könnte.

    Obwohl. Man sollte ihn nicht unterschätzen, den Kudi.

    Ansonsten, liebe Danielfans: Herzlich willkommen im basteiblog! Wir haben auch alle eine Meise hier, wenn auch eine andere. 😉

  9. Sammy

    Hach, ich liebe sie – die Unwissenheit der „Nicht-Küblböck-Fans“, denn sie schreibt die absolut schönsten Geschichten! Und was das Beste ist: Diese Geschichten bestehen auch meist noch aus mehreren Kapiteln… In diesem Sinne vielen Dank für die amüsante Lektüre!
    Aber machen Sie sich um Himmels willen keine Gedanken darüber, wie man einen Haufen „Debiler“ (= IQ unter 80) gescheit unterhalten kann. Das passt schon! Liebe Grüße von „Hochbegabt“ (= IQ über 130) 😉

  10. Susann

    Ja liebe Leute, so ist es halt immer….taucht Daniel Küblböcks Name auf, gehen die Karten weg wie warme Semmeln. Kaum zu glauben, aber wahr. Da zählt jede Sekunde, denn nach etwas über 1 Std. sind die Karten futsch. Ich lache mich schlapp….
    Armes überfordertes Personal, mal feste knuddeln, grins

  11. Babsie

    Hat man sich nicht schon im letzen Jahr darüber gewundert, wieviele Leute zu Daniel Küblböcks Konzert in Leipzig gekommen sind und wie unterschiedlich die Alterstruktur war? Dieses Jahr wundert man sich wieder bei einer Veranstaltung in Leipzig, wieviele Leute kommen und dass es nicht nur Teenies sind. Und nächstes Jahr ? Da wird man sich wieder wundern, wieviele Leute zu Daniel Küblböcks Konzerte kommen und wie unterschiedlich die Alters- und Berufsstruktur ist ……….! Ich wundere mich, warum hier keiner ins Grübeln kommt, warum das so ist !!

  12. Ich würde mich ja gerne noch darüber wundern können, dass 95% der Menschheit einen an der Waffel haben… Aber ihr seid einfach zu viele… 😉

    (Und jetzt erzähl nicht den Witz mit dem Geisterfahrer, den kenne ich schon! 😉 )

  13. Simone

    Mich wundert es immer wieder,wie Unwissenheit ,Oberflächlichkeit und Voreingenommenheit solche Meinungen hervorbringen.DSDS1 ist 4 Jahre her.Jeder Mensch entwickelt sich doch weiter und die Zeit steht doch nicht still.Wie naiv war doch wohl jeder mit 17 Jahren….

  14. Patricia

    Wie wäre es denn, sich seine Meinung n a c h dem Auftritt von
    Daniel K. zu bilden und sich dann zu wundern ?

  15. Rocky55

    Ich bin maßlos enttäuscht über Torstens Artikel.Wieso löst der Name Daniel Küblböck immer soviel Hass aus??????
    Wenn alle Menschen nur halb so wären wie die Fans von Daniel,dann könnte man die Deutschen von ihrem Hass erlösen.Keiner würde sich von DK fans über andere XY-Stars aufregen.Jedem sein Star.Ich und alle anderen Fans brauchen keine Hilfe wir sind Gesund und erfreuen uns an den schönen Seiten des Lebens und Daniel gehört dazu.
    Lerne ihn erst mal kennen und kotz über das hoch und runtergedudel bei VIVA
    ab.Stell dir mal vor der Daniel hat im vorigen Jahr jeden Monat ausverkaufte Konzerte gegeben und das nach 4 Jahren seit DSDS.Woran mag das wohl liegen……vielleicht weil er sehr toll singen kann……???
    Wenn du selber mal etwas deine Hirnzellen anstrengen würdest,wäre dir eigentlich bewußt das Daniel Opfer der vergurksten Mediengesellschaft ist.
    Weil er nicht denen ihre Spielchen mehr mitmacht und deßhalb boykottiert wird.
    Vielleicht bist du ja auch Fan von irgendwas und würdest dich tierisch aufregen wenn einer so Hasserfüllt über ihn schreibt und würdest deine Verdeidigung in Kraft setzen.Also ein bischen mehr Tolleranz bitte und Respekt.
    Wenn alle den gleichen Geschmack hätten wäre es traurig in der Musikbrance.
    Ein ausgeflippter DK Fan macht noch lange nicht alle aus.

  16. ein Rick

    Super! Das muss ich erst sacken lassen…

    Ich bin irgendwie nicht eitel genug, meinen IQ bestimmen zu lassen und weiß daher nicht, ob ich „debil“ oder „hochbegabt“ oder irgendwas dazwischen bin – ich weiß nur, daß dieser Blog die gesamte Bandbreite wiedergibt. Weiter so, Ihr Küblböcker – lasst Euch nicht unterkriegen im Kampf gegen Intoleranz, Oberflächlichkeit und Undifferenziertheit!

  17. Sammy

    Hopfen und Malz, Gott erhalt’s…
    Dazu sage ich dann erst mal „Prost“ und bin auch schon ganz gespannt darauf, wie die Geschichte hier weitergeht. Wir haben ja noch 6 1/2 Monate Zeit. 😉

  18. Anita Magens

    Anita sagt :

    Ja, stimmt Torsten…..Das Grauen geht weiter…..
    wenn man Deinen Artikel liest. Hilfe brauchst Du
    ganz schnell als Erster.Hilfe gegen Deine un-
    kompetenten Klugscheißereien, mit denen Du über
    jemanden laberst, von dem Du noch nicht ein-
    mal weißt „ob er noch lebt“. Wie intolerant und
    „keine-Ahnung-von-nichts-haben.“
    Du weißt ja überhaupt nicht, was los ist, wenn
    Daniel Küblböck JETZT auf der Bühne steht

  19. Anita Magens

    Fortsetzung von Anita sagt :

    Große Anerkennung an die anderen witzig
    intelligenten, informierten und toleranten Leipziger
    „Stimmen“, die nicht nur draufschlagen wollen
    sondern mit Humor argumentieren.

  20. Tom

    Für mich stellt Daniel Kübelböck eine vollkommen talentfreie Zone dar. Er ist meiner Meinung nach nicht ein Opfer, sondern ein eindeutiger Nutznießer der Mediengesellschaft (siehe 23). Seinen Erfolg kann ich mir nur dadurch erklären, dass jeder, der im Spiegel kein Modell sieht und nur unzureichend singen kann, in Daniel eine Person sieht, die es trotz dieser Einschränkungen auf die Bühne und zu einem Star gebracht hat und seine Fans sich in ihn wiedersehen. Einer von ihnen sozusagen. Mich würde sehr interessieren, was an Daniel Kübelböck so begeisterungswert ist.

    (Und jetzt sitze ich hier und harre der verbalen Tiefschläge die da kommen werden.)

  21. Jutta Müller

    Tom, was ist für dich ein Star? Einer, auf den jeder draufhaut?
    Einer, bei dem ich sagen kann: Sieh dir mal den Deppen an, ich bin doch sehr viel besser als er? Dann hast du recht – Daniel ist ein Star. Er wird in fast jedem Medium als Negativbeispiel angeführt…Aber es hat ihn stark gemacht und erwachsen werden lassen. Und seine Stimme ist einfach nur der Hammer!Vielleicht hast du ja den Mut, dich davon selbst zu überzeugen….

  22. Merline

    Huhu, Guten Morgen, ….:-)))))))))))

    ich glaube in der Moritzbastei könnte es mir auch gefallen. Ist nur leider viel zu weit weg. Bin, wie könnts anders sein, über Daniel Küblböck auf Eure Seite gekommen..

    Echt nette Location.

    Liebe Grüße von ein bischen weiter weg.
    Merline

  23. Sammy

    Tja, das mit der „talentfreien Zone“ sehen die Danielfans sicherlich komplett anders – und nicht nur die, denn ansonsten wäre Daniel bestimmt schon längst nicht mehr im Geschäft.
    Abgesehen davon erstaunt es mich doch immer wieder, wieviel Interesse dieser junge Mann selbst bei denjenigen auslöst, die ihn so verteufeln… Soviel Interesse, dass er bereits über 6 Monate vor seinem Auftritt für immensen Gesprächsstoff hier sorgt.
    Ach ja: Auf „verbale Tiefschläge“ kann ich vor diesem Hintergrund gut verzichten – das, was hier abgeht, spricht im Grunde für sich selbst. Und wer wirklich wissen möchte, was an Daniel so begeisterungswert ist, kann ihn sich ja in diesem Jahr nochmal ansehen. Vielleicht ist für den einen oder anderen sogar ein Überraschungseffekt dabei. 🙂

  24. Dango

    Sammy, ich glaube nicht daran, daß sich Daniels Kritiker
    im Hier und Jetzt befinden. Sie haben sich vor 4 Jahren vor Schreck die Ohren verstopft und die Augen zugehalten…
    und verharren so immer noch….kopfschüttel…

  25. Großer Gott. Ich dachte schon, die Motörhead-Story wäre in diesem Jahr nicht zu toppen…

    Schön, dass hier so intensiv über Kunst diskutiert wird, genau der richtige Ort dafür! 🙂

    Und wenn ich was hasse, dann den Moment, wenn ich mein Entenbrustfilet aufschneide und es innen immer noch blutig ist und nicht medium *grrr* – aber doch nicht Daniel Küblböck!

    Mir geht es halt so: Wenn der Kudernatsch schon immer solche halbverwelkten Showzombies auf seine Kautsch holen muss, dann hätte ich mir halt an Stelle von Roberto Blanco oder Achim Mentzel oder eben Kübi mal den Jochen Distelmeyer gewünscht.

  26. Sammy

    Dango, das glaube ich auch! Deshalb sprach ich ja vom „Überraschungseffekt“. Aber du hast es seeeeehr hübsch ausgedrückt! 😀

  27. Melanie, das sind diese kuscheligen Mainstreamrocker…
    was auch immer sie getan haben…der Aufschrei der Medien
    war sicher nicht so groß, als wenn ein Küblböck nur die
    Bühne betritt…

  28. Yamagashi

    Was ist denn hier los? Und das alles wegen eines halbverwelkten showzombies? :-))

    Da stimmt doch was nicht 😉

    Was stimmt nicht? Leute mit einem hohen IQ, finden es ganz sicher raus.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag….

  29. Booga

    Liebe Annelie Dachsel-Widmann, wie kann man „allein unter sich sein“? Eine Skizze würde mir auch reichen.

  30. Ralf

    Hören wir uns doch das Ganze mal in der MB an und bitten die Technik auf solche technischen Spielereien wie Kompressoren, Effekte (Hall, …) und Auto-Tune zu verzichten. Wer dann noch Fan ist hat mein tiefstes Mitgefühl. Von der musikalischen Untermalung seiner Lieder fange ich erst gar nicht an.

    p.s.: Ich habe mir einige seiner Lieder angehört und könnte mir vorstellen, dass 3-13-jährige Kinder dazu rumhopsen, denn die haben noch keine Ahnung (werde ich wohl als Argument zurück bekommen). Aber in dem Moment, in dem man das Schlechte und Böse in dieser Welt erkennt sollte sich das ändern. Dk ist zwar nicht böse, aber schlecht.

  31. Peter Pl.

    Also ich habe einen IQ von 111 und bin auch Daniel Küblböck Fan. Also dumm bin ich schon mal nicht… Laßt doch jeden Künstler so, wie er sein möchte und urteilt nicht schon im Vorfeld darüber… Bin übrigens männlich und bald 22 Jahre alt, daran könnt ihr sehen, wie gemischt Daniels Fangemeinde ist. Natürlich wird er nie ein Pavarotti werden, aber das ist auch gar nicht sein Ziel. Seine Stimme ist gut und er verzaubert sein Publikum auf seinen Konzerten. Die Jazznight vom 22.12.06 in Stuttgart ist das beste Beispiel dafür. Ich war vor Ort und mich hat dieser junge, aufstrebende Künstler sehr gefesselt. Vielleicht solltet ihr mal Eure Vorurteile und Eure übrige Leier ablegen? Wer nicht offen ist, verbaut sich so Einiges. Ich zum Beispiel bin kein Fan von Lordi, aber würde auch nie über sie herziehen, denn Geschmäcker sind verschieden, was jeder Mensch auch akzeptieren muss.

    Daniel Du machst Deinen Weg, wir Deine Fans, sind sehr stolz auf Dich!

  32. netti

    …ich frage mich langsam, ob bei der diskussion bedacht wird, dass es sich bei kudernatschs kautsch um eine Talkshow handelt….daniel wird also nicht singen…(puh glück gehabt)…..

  33. Netti,
    wer sich Daniel nicht anhören will, muß es ja nicht tun…
    aber er würde seinen Ohren nicht trauen!
    Ralf, welche Lieder hast du denn gehört? Die von vor 3-4 Jahren?
    Heute singt Daniel nur mit leiser Musikuntermalung wie z. B. Klavier, damit man seine ausdrucksvolle Stimme besser hören kann – ohne jede Verstärkung. Außerdem hat er mehrere erfolgreiche Unplugged-Konzerte gegeben…

  34. Sammy

    „Hören wir uns doch das Ganze mal in der MB an und bitten die Technik auf solche technischen Spielereien wie Kompressoren, Effekte (Hall, …) und Auto-Tune zu verzichten.“ Ralf, ich bin sehr dafür – aber Dein Mitgefühl wird niemand brauchen. Wie gesagt, ich liebe sie – die Unwissenheit… Es ist wirklich niedlich hier! 🙂

  35. ein Rick

    Jetzt reicht´s!
    Die selbstgefällige „Ich-hab-die-Weisheit-mit-Löffeln-gefressen“-Attitüde der hier schreibenden Küblböckianer geht mir auf den Zeiger. Einfach jeden Kritiker als „unwissend“, „oberflächlich“ und „undifferenziert“ abzutun ist ebenso intolerant wie dumm. Ich hab mich mal „wissend“ gemacht und alle Songtexte, die von Daniel Küblböck im Netz zu finden waren, durchgelesen – vielen Dank auch; jetzt hab ich Netzhaut-Katarrh! Was da (vollkommen unabhängig von irgendeiner qualitativen Einschätzung seines Gesangs) zusammengereimt wird, ist haarsträubend schlecht. Das ist MEINE Meinung und zu der steh ich.
    Beispiel gefällig? Bitteschön:
    „liebe nation, ich hab was zu sagen /
    bewegt eure hüften /
    und stellt keine fragen … “
    … die Botschaft scheint ja anzukommen in der Fangemeinde. Ich mach dann mal los …

    (Zu allem Überfluß covert er sogar solch großartige Musiker wie Rio Reiser. Das macht micht traurig … und wütend … und auch ein bißchen hungrig.)

  36. Peter Pl.

    Klar es handelt sich um eine Talkshow, aber es ist schon sehr wahrscheinlich, dass Daniel auch über seine Musik reden wird, denn er sieht sich derzeit in erster Linie als Musiker und möchte auf diesem Gebuet überzeugeb, Aber auch zu gesellschaftlichen Diskussionen ist Daniel fähig, da er jemand ist, der immer eine klare Meinung hat und diese auch vertritt. In „Die Aktuelle“ schreibt er wöchentlich eine eigene Kolumne. Ja okay es ist ein Omi/Klatschblatt, aber dass Daniel eine sehr klare eigene Meinung hat, kann man darin trotzdem sehr gut erkennen. Ihr seid so konservativ und festgefahren… Das Leben macht doch viel mehr Spaß, wenn man sich auch mal vorurteilsfrei vom Gegenteil überzeugen lässt.

  37. Rick, jawohl, die großartigen Hits von Rio Reiser kommen
    in der Mediamarktwerbung in Verbindung mit der Sau
    wirklich sehr viel besser an…

  38. Peter Pl.

    @ein Rick

    Also mir geht es hier nicht darum manche Danielfans zu verteidigen, denn da gibt es wie überall solche und solche, Menschen. Würde auch niemals behaupten, dass seine Fangemeinde eine einzig große Familie ist oder so was… Aber ich denke, dass man sich auch in einem gepflegten Tonfall unterhalten kann trotz unterschiedlicher Meinungen. Das sollten sich sowohl, Daniel-Antis, als auch Daniel-Fans zu Herzen nehmen. Viele Daniel Fans wollen missionieren und schlagen wild auf jeden ein, der Daniel nicht mag, das weiß ich auch und dass das der falsche Weg ist, ist mir klar. Aber Daniel hat sich wirklich immer seine eigene Persönlichkeit bewahrt und das, was Du aus „Liebe Nation“ zitiert hast, war ja nur der Refrain. Der Song hat viel Ironie und man muss eben auch etwas genauer darüber nachdenken…

  39. Peter Pl.

    Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum sich diejenigen, die Daniel nicht mögen, dann gar so über die ganze Sache aufregen. Es müsste Euch doch dann gleichgültig sein, dass seine Fans hier schreiben. Daniel möchte bestimmt nicht von jeden gemocht werden, diesen Anspruch hat er gar nicht, denn er selbst sagte mal, dass er nicht auf der Welt ist, um so zu sein, wie ihn Andere gern hätten. Er geht eben seinen Weg und solange er damit bestimmte Menschen erreicht, ist das doch okay… Schlager ist auch eine Musik, die nicht jeder mag, aber trotzdem genauso ihre Zuhörerschaft hat wie jede andere. So ähnlich ist das eben mit Daniel Küblböck. Dieser Künstler wird immer spalten, aber das ist doch absolut nichts Negatives, sondern das Normalste der Welt. Vielleicht wird Daniel den ein oder anderen doch positiv überraschen. Erzwingen kann man es aber nicht. Also seid mal alle etwas freundlicher zueinander!

  40. Sammy

    Na na, wer wird denn da gleich ausrasten? Ist doch okay, wenn jeder seine eigene Meinung hat. Und solange die auf FUNDIERTEM Wissen basiert, hat bestimmt auch keiner was dagegen. Die Songtexte zu suchen und durchzulesen, ist ja immerhin kein schlechter Anfang. 😉
    Peter Pl. hat schon Recht – aufeinander einschlagen bringt nichts, aber das gilt dann auch für beide Seiten. Und: Wer sich über den „IQ des durchschnittlichen Danielfans“ lieber keine Gedanken machen möchte, darf sich eigentlich nicht wundern, wenn er damit „selbstgefällige“ (bzw. ironische) Statements hervorruft. Wie man halt in den Wald hineinruft…

  41. Barbara

    @ein Rick
    Songtexte zu analysieren ist Unsinn. Übersetze doch mal englischsprachige Songs, die sind auch nicht immer super.
    Und das Album von 2005 kannst Du mit Daniels aktueller Stimme leider auch nicht mehr vergleichen. Seitdem ist viel passiert – nähmlich positive Entwicklung der Singstimme.
    aber wenn Du schon dabei bist: lies doch mal den Text von „Ich gehöre nicht jedem“. Laß mich so Leben mein Leben, laß mich so sein wie ich bin.
    Mehr verlangt hier keiner. Wie Peter Pl. schon schrieb, gibt es unter den Fans sicherlich auch welche, die übertreiben. Die meisten wollen aber einfach nur eines: Akzeptanz für Ihren Musikgeschmack, ihr Interesse. Spaß haben auf einem Konzert oder eben so einer Veranstaltung wie dieser hier. Geschmack ist eben geschmacksache – fertig.
    Das einzige was mich nervt ist, daß man Daniel keine Weiterentwicklung zugestehen will und mit DSDS-/Gurkenlaster-Argumenten daherkommt. Er mag kein Pavarotti sein, aber er hat singen gelernt. Und er schafft es, sein Publikum zu fesseln (wenn man sich darauf einläßt). Das ist das, was ich von einem Live-Konzert erwarte.
    Auf ein Hosen-Konzert geh ich auch nicht wegen Campinos engelsgleicher Stimme, oder?

  42. David Hasselhoff

    endlich mal ein act der dem Klientel in der mb auch angemessen ist!! Spitze immer weiter so!!

  43. BenKa

    Irgendwie frage ich mich immer wieder, was solche Diskussionen wie diese sollen.

    Wie viele verschiedene Schauspieler, Interpreten, Politker, Maler, Bildhauer, Photografen, etc. – sprich Künstler/Prominente – gibt es auf der gesamten Welt?

    Beispiel: Es gibt Personen, die würden für ein Gemälde von Picasso Millionenbeträge zahlen. Für andere widerum gelten Picassos Gemälde als abstraktes Herumgekleckse, für die sie keinen Cent ausgeben würden.

    Wie viele Künstler hat es schon gegeben, die für Diskussionen sorg(t)en, wieviele, die provozieren (ob zu negativen oder positiven Reaktionen ist dabei nicht wichtig)?

    Beispiel: Modern Talking. Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, wo man fast verprügelt worden ist, wenn man Modern Talking Fan war (ich z.B.), weil die Gruppe auch ziemlich „gespalten“ hat – wenn man es mal so formulieren will – wenn auch in etwas anderer Art und Weise als Daniel K. Zudem gab es damals (1984 zu Beginn der MT Zeit), noch kein Internet, so dass vieles nicht so „diskutiert“ werden konnte, wie heutzutage zu Internet Zeiten.

    Wie viele Sänger(innen), Schauspieler(innen), Gruppen etc. gibt es auf der ganzen Welt?

    Beispiel: Hardrock Gruppen. Manche Leute finden´s geil, wenn einige davon Schlagzeilen dadurch machen, dass Hoteleinrichtungen demoliert werden, Saufgelage abgehalten werden usw. Andere wiederum würden solche Gruppen am liebsten verbieten.

    Beispiel: Heino. Für manche Personen ist das der grösste Musiker überhaupt, für andere wiederum völlig indiskutabel.

    Beispiel: Elvis oder die Beatles. Für viele über Generationen hinweg die Kultidole schlechthin, für manche andere (mich incl.) das absolute Gruseln.

    Nicht anders ist es bei Leuten wie Madonna, Michael Jackson, ABBA, Queen, viele deutschsprachige Interpreten usw. usw.

    Würden sich sämtliche Fans von den unterschiedlichsten Künstlern derart zoffen, wie es manchmal Küblböck Fans und Küblböck Gegner tun, dann gäbe es wahrscheinlich noch schlimmere Zustände als in einem Weltkrieg.

    Leben und Leben lassen. Geschmäcker sind halt verschieden – und das m.E. auch ganz gut so, denn hätten alle Personen auf der Welt den gleichen Geschmack, wäre die gesamte Künstler/Prominenten Szene um vieles ärmer.

Kommentare sind geschlossen.