/ Autor: torstenreitler

You don´t get something for nothing

Punkt.

Ab 1. Oktober werdet ihr an der Diskokasse 50 Cent mehr bezahlen müssen. Wenn ihr nicht studiert, sogar 1 Euro mehr. Jeden Mittwoch und jeden Samstag.

Wichtigster Grund: Die Moritzbastei Betriebs GmbH muss bzw. darf alle ihr zur Verfügung stehenden Gelder selbst erwirtschaften. Unsere öffentliche Förderung im Jahr 2006 betrug 4000 Euro, bewilligt für das Bundesweite Jazz-Nachwuchsfestival.
Heisst: Alle Marktentwicklungen (steigende Strom- und Wasserpreise, steigende Preise für Dienstleistungen und Investitionen etc. pp.) müssen wir selbst abfedern.

In der Moritzbastei arbeiten 20 fest angestellte Mitarbeiter. Dazu kommen knapp 150 studentische Mitarbeiter. Für letztere gelten ab 1. Juli 2006 höhere Steuer- und Sozialversicherungssätze. Heisst für die Moritzbastei: Wir zahlen pro Jahr über 20.000 Euro mehr an den Staat. Ohne Lohn- oder Gehaltserhöhungen, wohlgemerkt.

Wir haben seit dem 1.1. 2002 unsere Preise stabil gehalten. Wie schon erklärt, haben sich die Kosten anders verhalten.

Zwei Tipps für Sparfüchse: Der Eintritt zu All You Can Dance ist bis 21 Uhr frei, im Sommer sogar bis 22 Uhr. Für Studenten der Uni und der HTWK gibt es weiterhin die kostenlosen 100 Jahre Mittwoch-Diskos. Und selbstverständlich werden wir am 1. Januar nicht wieder die Preise erhöhen – die Mehrwertsteuererhöhung trifft uns weit weniger als den Endverbraucher.

So, jetzt ist es raus.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.