/ Autor: torstenreitler

In eigener Sache

Ein Wort in eigener Sache. Ich habe Lesen und Schreiben zwar hinreichend gelernt, aber für das Unterfangen, den Sound einer Zeit zum Klingen zu bringen, wie das hier am Beispiel des Leipziger Rockwettbewerbes versucht werden soll, dazu habe ich weder die Zeit noch das schriftstellerische Vermögen.
Außerdem macht das Internet macht ohne Verlinkungen und die Einbindung von Wort, Bild und Ton aus anderen Quellen nur halb so viel Laune.

Womit wir beim Problem des Urheberrechtes angelangt wären. Ich werde hier Ton- und Bildbeispiele aus meinem privaten Archiv bzw. des Moritzbastei-Archivs online stellen, über deren Nutzungsrechte ich nicht verfüge.

Mir ist klar, dass ich mich damit auf dünnstem Eis bewege. Wahrscheinlich versuche ich sogar, über Wasser zu laufen.

Da es sich zum größten Teil um Dokumente handelt, die auf Tapes oder CDs veröffentlichten, die nicht im Handel erschienen sind, gehe ich das Risiko trotzdem ein. Ich möchte aber folgende „Nutzungsvereinbarung“ voranstellen:

– Alle hier veröffentlichten Ton-, Bild- und Filmaufnahmen sind urheberrechtlich geschützt.
– Die Rechte liegen bei den Urhebern der entsprechenden Bild-, Ton- und Filmaufnahmen.
– Torsten Reitler als Privatperson bzw. die Moritzbastei haben nur Urheberrechte an den Dokumenten, an denen das ausdrücklich ausgewiesen ist.
– Die Veröffentlichung dient nicht kommerziellen Zwecken.
– Die Veröffentlichung ist als Archivarbeit angelegt.
– Urheber, die nicht mit der Veröffentlichung selbst oder der Form der Veröffentlichung einverstanden sind, bitte ich hiermit, Kontakt mit mir aufzunehmen, um Unstimmigkeiten auszuräumen bzw. die Dokumente aus dieser Sammlung zu entfernen.

Ich setze einfach mal auf die Hoffnung, dass keiner der Urheber mir einen Abmahnanwalt auf den Hals hetzt. Das wäre schlicht das Ende für dieses Projekt, was ich schade fände. Keine Ahnung, ob GEMA-Dinge davon berührt sind.

Ziemlich viele vernünftige Gründe dafür, auf Songs, Videos, Bilder und Texte zu verzichten, oder?

Risiko. Mal sehen, wie weit das trägt.

1 Kommentar

  1. Pingback: Basteiblog » Der 3. Leipziger Rockwettbewerb 1993

Kommentare sind geschlossen.