/ Autor: torstenreitler

Du hast die Wahl (2/4): DIN Martin

dinmartin
In dieser Woche stellen sich im Basteiblog vier Bands vor, von denen einer den „Grossen Preis“ als „Leipzigs Band des Jahres 2016“ einheimsen wird.  Warum? Weil Du (genau Du!) das so entscheiden wirst. Genauer: Mitentscheiden, bei der Wahl des Publikumssiegers, der traditionell in einem Onlinevoting ermittelt wird.

Wir haben allen vier Kandidaten einen kurzen Fragebogen geschickt, die Antworten von  DIN Martin lest ihr heute:

Warum macht ihr die Musik, die ihr macht (und keine andere)?
Bevor wir das erste Mal zusammen in den Proberaum gingen, trafen wir uns und sprachen über Musik. Wir verfassten einen Plan darüber, wie unsere Musik aufgebaut sein sollte und welche Arbeitsweisen wir verfolgen könnten. Einen Einfluss hat sicherlich auch der musikalische Background und die individuellen Fähigkeiten von jedem von uns.

Habt ihr einen Anspruch, eine Maxime, ein Ziel, von dem ihr euch leiten lasst?
Wir versuchen neben der Akustik auch die Struktur und Intention unserer Musik in Räumen hör- und fühlbar zu machen. Wir wollen Komplexität und Spannung. Wir möchten Popmusik machen und das alles miteinander vereinen. Das sind unsere Ansprüche. Das Ziel ist natürlich der Weg, aber auch die Herzen der Menschen.

Wie erlebt ihr die Musikstadt Leipzig?
Aus unterschiedlichen Perspektiven. In der Außendarstellung der “Musikstadt Leipzig“ ist der Blick fast ausschließlich auf Klassik und Jazz fokussiert. In unserer Wahrnehmung sehen und hören wir Musik in Leipzig mit hoher Qualität und enormem Potential in fast jedem Bereich.

DIN Martin – Before You Faint from Wanderlust Films on Vimeo.

Was gefällt euch an der hiesigen Musiklandschaft / -szene, wo liegen Schwierigkeiten für euch?
Vor allem gefällt uns die Musik die in Leipzig entsteht, Projekte die an der Grenze ihrer Wirtschaftlichkeit, abseits von Förderung realisiert werden und die Menschen die dafür arbeiten und einstehen. Mit den Schwierigkeiten die es gibt, müssen hier alle leben.

Seht ihr eine Perspektive für eure Arbeit in Leipzig?
Ich glaube, wir alle fühlen uns in Leipzig sehr wohl. Hier leben und lieben wir. Hier gibt es Freiräume, die wirklich interessante Projekte auf vielen Ebenen ermöglichen. Diese Freiräume können Kreativität freisetzen. Und diese Kreativität brauchen wir auch für unsere Arbeit. Aber natürlich ist Musik auch frei und nicht unbedingt an Orte gebunden.

Was sind eure nächsten Ziele als Band?
Wir möchten 2017 unser nächstes Album veröffentlichen und es an vielen Orten live vorstellen.

Wenn Du DIN Martin Deine Stimme geben möchtest, kannst Du es hier tun: Zum Voting.