/ Autor: giovanni-palilla

Lesen und gelesen werden 2016

20140314-_DSC7504

Die Leipziger Buchmesse ist ein guter Anlass, um nach einem Jahr in Leipzig und in der Moritzbastei meinen Einstand als Basteiblog-Autor zu geben. Piacere a tutti, sono Giovanni.

In den nächsten Wochen bis zur Buchmesse und natürlich während dessen wird bei uns in der Moritzbastei  gelesen (und vorgelesen). Mit der Veranstaltungsreihe Buchmesse schmeckt fängt am 29.02. bis zum 15.03. der Countdown an: täglich um 12.12 Uhr kann man bei einer Suppe verschiedene Leipziger Persönlichkeiten erleben, die aus ihrem aktuellen Lieblingsbuch einen Auszug vorlesen. Die Liste der Mitmacher findet man hier.

Parallel zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse beginnt am 16.3. auch unsere Ausstellung „Der Traum von Olympia“ von Reinhard Kleist. Der Autor hat ein sehr schwieriges, aktuelles Thema für seine neue Graphic Novel ausgewählt: es geht um die wahre Geschichte der Sprinterin Samia Yusuf Omar, die in ihrer Heimat von islamistischen Extremisten bedroht wurde, weil Frauen kein Sport treiben dürfen. Im Jahr 2012 ertrank sie mit 21 Jahren beim Versuch, die Olympischen Spiele in London zu erreichen. Am 16.03. wird der Autor zur Vernissage anwesend sein.

Wie jedes Jahr gilt die Lange Leipziger Lesenacht am 17.3. als die „Mutter aller Lesungen„. Hier präsentiert sich die Vielfalt der jungen deutschen Literatur, indem sie ihre Werke dem Publikum vorstellt. Die Liste der lesenden  AutorInnen findet ihr auf der Moritzbastei-Homepage.

Der 19.03. ist auch ein Tag, der notiert werden soll: um 18:00 Uhr findet die Krimi-Lesung des Fischer-Verlags statt, (anwesende Autoren sind Mark Roderick, Arno Strobel, Klaus-Peter Wolf) und danach stellt die Kult-Moderatorin Sarah Kuttner ihren neuen Roman vor: 180° Meer.

Zum Schluss, was ich persönlich schätze (als ex-Anglistik Student), ist die Lesung am 20.03. und zwar eine Kombination zwischen klassischer Musik und Edgar Allan Poe: im Rahmen der Reihe Klassik under ground liest Armin Zarbock „Die Maske des roten Todes“ und MusikerInnen des Gewandhausorchesters spielen „conte fantastique“, ein Konzert für Streichquartett und Harfe.

Weitere Veranstaltungen in Rahmen der Buchmesse findet ihr auf unserer Webseite unter dem Hashtag Buchmesse. Übrigens, wenn ihr euer Ticket kauft, könnte es sein, dass wir uns begegnen – seit Oktober leite ich den Ticketvorverkauf in der Moritzbastei. Bis bald!